1899 lange ebenbürtig

Am Ende steht aber eine klare Niederlage

(zg) Nach einer Woche Länderspielpause war die TSG am Samstagnachmittag beim FC Schalke 04 zu Gast. 60.743 Zuschauer in der Schalker Veltins Arena bekamen am Ostersamstag ein 3:0 zu sehen. Die Tore für die Gastgeber erzielten Marco Höger (72.), Raffael (79.) und Teemu Pukki (83.).

Mit zwei Veränderungen zur Startformation der Partie gegen Mainz 05 startete die TSG in Gelsenkirchen. So stand David Abraham nach seiner Verletzung wieder auf dem Platz, und auch Fabian Johnson spielte von Beginn an, er ersetze im rechten Mittelfeld Stephan Schröck.

Zu Beginn der Partie schienen beide Mannschaften zunächst um eine gute Defensive bemüht, bevor sie sich offensiv langsam mehr zutrauten.  Die erste Chance hatte dann der FC Schalke, so zogen in der neunten Minute zunächst Michel Bastos und kurze Zeit später Jefferson Farfan jeweils volley aufs Tor – verfehlten dieses jedoch beide deutlich.

Ein Weckruf für die TSG, die von nun an ebenfalls ihre Chance suchte. So bekamen die Zuschauer eine ausgeglichene erste Halbzeit zu sehen, in der die Gastgeber zwar offensiv stärker agierten, die TSG jedoch gut stand und immer wieder auf Konter lauerte. Solche Nadelstiche hatte Trainer Marco Kurz vor der Partie gefordert.

Drei Tore in elf Minuten

Unverändert kamen beide Mannschaften zu Durchgang zwei aus der Kabine. Die TSG trat offensiver auf als in der ersten Halbzeit und so nahm die Partie an Tempo auf. Es folgten Chancen auf beiden Seiten, ein munteres hin und her. In der 72. Minute dann das Tor für die Gastgeber, Farfan brachte den Ball an den Sechzehner, Marco Höger zog ab und versenkte den Ball in der rechten Ecke.

Kurz darauf wechselte 1899-Trainer Kurz zum ersten Mal. Fabian Johnson ging aus der Partie, für ihn kam Sejad Salihovic nach seiner Knie-Operation zu seinem Comeback. Nur kurz nach dem Wechsel legte Schalke aber nach. Raffael war es, der nach Hereingabe von Kolasinac aus kurzer Distanz einnetzte. Kurz reagierte erneut mit einem Wechsel: Sven Schipplock kam für Daniel Williams auf den Platz (83.). Doch kaum war der Wechsel vollzogen, machte Teemu Pukki das 3:0 für die „Knappen“ (83.). Die Entscheidung war endgültig gefallen.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 31. März 2013, 11:09
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=21514 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen