Aller toten Dinge sind drei

Die Landfrauen ermitteln

Friedliches Landleben? Von wegen! In „Aller toten Dinge sind drei“ (LV.Buch) stört ein mysteriöser Unbekannter die Idylle eines verschlafenen Dorfes in Ostfriesland. Der erfolgreiche Krimiautor Bent Ohle präsentiert mit dem kurzweiligen Roman den Auftakt zur neuen Landfrauen-Krimireihe um Hobby-Ermittlerin Elsa van Graaf.
Elsa arbeitet erst seit kurzem in der Berliner Bundesgeschäftsstelle des Landfrauen-Verbands, als sie zusammen mit ihrer Chefin Astrid Stegmeier in die Gemeinde Uplengen reist. Dort besuchen sie die Uplengener Landfrauen und eröffnen den alljährlichen Herbstmarkt mit einer Rede. Doch bereits kurz nach ihrer Ankunft überschlagen sich die Ereignisse: Drei Männer, die seit der Schulzeit miteinander befreundet sind, machen makabre Funde vor ihrer Haustür: Auf einem Holzbrett ist jeweils ihr Geburtsdatum und ihr Todestag vermerkt – und zwar datiert auf den folgenden Tag, an dem der große Wettlauf beim Volksfest stattfinden soll. Während sich ihre Chefin auf ihre Rede vorbereitet, packt die junge, engagierte Elsa die Neugier, und sie macht sich auf die Suche nach dem Unbekannten und dessen Motiv. Wer könnte es auf die drei abgesehen haben? Und sind die Männer vielleicht doch nicht so unschuldig, wie es auf den ersten Blick scheint?
„Aller toten Dinge sind drei“ sorgt durch wahre Begebenheiten an authentischen Schauplätzen und mit amüsanten Figuren aus der dörflichen Welt für spannende und kurzweilige Lesestunden.

Aller toten Dinge sind drei
Landfrauenkrimi
Elsa van Graaf in Uplengen – Ihr erster Fall
LV.Buch im Landwirtschaftsverlag
208 S. | Klappenbroschur mit Prägung | Format: 13,5 x 18 cm
€ 14,00 (D), € 14,40 (A), CHF 20,50 (CH)
ISBN: 9783784356051

Bent Ohle Autor von Aller toten Dinge sind drei
Landfrauenkrimi
Elsa van Graaf in Uplengen – Ihr erster Fall
(LV.Buch)
Bent Ohle, geboren 1973 in Wolfenbüttel und aufgewachsen in Braunschweig, studierte Film- und Fernsehdramaturgie an der Hochschule „Konrad Wolff“ in PotsdamBabelsberg. 2008 erhielt er den Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft für den Jugendroman „Der Feuerbock“. 2011 wurde Bent Ohle mit dem Gong-Krimipreis ausgezeichnet. Sein Krimi „Inselblut“ wurde 2015 für das ZDF unter dem Titel „Tod auf der Insel“ verfilmt.

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 12. November 2019, 07:20
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=159097 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen