Aus Fremden Freunde machen

Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement: „Deutschland 2016 – Integration gemeinsam leben“.

Bürgerpreis(zg) Sie lesen mit ihnen Geschichten, zeigen ihnen Sehenswürdigkeiten und wichtige Orte der Innenstadt; sie spielen und lachen mit kleinen Kindern und kicken mit Jungs im Fußballverein. Vielfältig sind die Angebote, vielfältig sind die Ideen. Doch eines haben sie alle gemeinsam: Es sind Initiativen, um Flüchtlinge in ihrer neuen Heimat zu integrieren. Oder anders gesagt: Es sind Menschen, die sich ehrenamtlich einsetzen, um diese Frauen und Männer, Jungen und Mädchen in unserer Gesellschaft Willkommen zu heißen.

Viele arbeiten indes im Hintergrund und investieren ihre Freizeit im Stillen. Und doch: Kein anderes Thema beschäftigt die Gesellschaft mehr als die große Zahl neu zugewanderter Menschen. Auch im Kraichgau fragen sich viele, wie es zu schaffen ist, die Neuankömmlinge in unsere Gesellschaft aufzunehmen.

Deshalb steht der Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement unter dem Motto „Deutschland 2016 – Integration gemeinsam leben“. Integration bedeutet dabei ganz allgemein, Menschen einzubeziehen. Dazu gehören Geflüchtete, aber auch alle Menschen, die sich bislang „außen vor“ fühlen. Der Bürgerpreis möchte daher Personen, Gruppen, Projekte und Initiativen auszeichnen, die den Austausch und das Miteinander fördern. Denn Integration braucht Menschen, die für andere Türen öffnen, ihnen die Hand reichen, ihnen Wertschätzung zeigen. Und ihnen die Werte unserer Gesellschaft vermitteln. Sport treiben, im Chor singen, Theater spielen – bei gemeinsamen Aktivitäten wachsen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen, werden aus Fremden Freunde.

Wer sich in seiner Freizeit in diesem Sinne engagiert, kann sich beim Bürgerpreis bewerben oder vorgeschlagen werden. Die Kategorie „Alltagshelden“ zeichnet Einzelpersonen ab 21 Jahren, Projekte, Vereine und Initiativen aus. Der Preis für die Rubrik „Lebenswerk“ wird für Personen vergeben, die sich seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen. Besonders freut sich die Sparkasse Kraichgau über Bewerbungen junger Freiwilliger zwischen 14 und 21 Jahren in der Kategorie „U21“. Auch Bewerbungen und Vorschläge aus den Vorjahren können, sofern sie nicht prämiert wurden, eingereicht werden.

Anzeige SwopperGeldpreise für die Projekte

Deutschlands größter bundesweiter Ehrenamtspreis wird von einem Bündnis der Sparkassen mit engagierten Bundestagsabgeordneten, den Städten, Gemeinden und Landkreisen vergeben. Im Gebiet der Sparkasse Kraichgau haben sich neben der Sparkasse die Bundestagsabgeordneten und die Kommunen der Region sowie die Rhein-Neckar-Zeitung als Partner zusammengeschlossen. Eine Jury aus Vertretern der Initiative ermittelt die Sieger, die im Herbst ausgezeichnet werden. Den Siegern winken Preise von insgesamt 5000 Euro, um ihre Projekte fortführen oder sogar erweitern zu können. Darüber hinaus nehmen die Preisträger des regionalen Wettbewerbs automatisch am Wettbewerb um den Deutschen Bürgerpreis teil. 

Die Bewerbungsunterlagen gibt es in jeder Filiale der Sparkasse Kraichgau sowie in den Rathäusern und Bürgerbüros und online unter www.sparkasse-kraichgau.de. Anmeldeschluss ist der 30. Juni. Fragen beantwortet gerne der Beauftragte der Initiative, Willi Ernst (Telefon 07251 77-3207, E-Mail [email protected]).

Quelle: Pia Jäger

Veröffentlicht am 8. Juni 2016, 08:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=97150 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen