Autohaus Kobia – Der neue Seat Leon ist da

(cr) Die schönste Art, ein vielseitiges Auto zu fahren. Der neue SEAT Leon – das Auto für Herz und Verstand Emotionales Design, das begeistert, erstmals Voll-LED-Scheinwerfer im Segment, feine Details und hohe Verarbeitungsqualität,  vorbildliche Effizienz, unterstützt durch Leichtbau, innovative Infotainment-Systeme an Bord

Am Samstag wurde im Autohaus Kobia in Sinsheim der neue Seat Leon vorgestellt. Bei einem Glas Sekt, Weihnachtsplätzchen und selbstgebackenen Hörnchen konnte man sich ausgiebig über den neuen Seat Leon informieren und das Fahrzeug in seinem neuen Style bewundern. Selbstverständlich war auch eine Probefahrt möglich. Wer am Samstag keine Zeit hatte der hat jetzt natürlich die Möglichkeit zu normalen Öffnungszeiten dieses Fahrzeug in Augenschein zu nehmen und eine Probefahrt zu vereinbaren. Das Team des Autohaus Kobia steht ihnen jederzeit gerne für ihre Fragen zur Verfügung. Nachfolgend erfahren Sie die Eckdaten des neuen Seat Leon.

SEAT startet in eine neue Ära:

Der neue Leon ist ein Auto, das einfach begeistert – mit seinem einzigartigen, emotionalen Design, mit seiner dynamischen Sportlichkeit, mit dem überzeugenden Paket an innovativen Technologien sowie mit souveräner Qualität und eleganter Hochwertigkeit.

Die dritte Generation des Leon ist ein von Grund auf neu entwickeltes Automobil. Seine Vorgänger standen für Fahrspaß und außergewöhnliche Funktionalität – diese Tradition wird der neue SEAT Leon fortführen. Wie seine Vorgänger wird auch der neue SEAT Leon im Werk Martorell nahe Barcelona in Spanien gefertigt. Seit der Premiere der ersten Leon Generation im Jahr 1999 hat SEAT bereits 1,2 Millionen Fahrzeuge dieser erfolgreichen Baureihe verkauft.

Der neue SEAT Leon ist eine starke und emotionale Persönlichkeit, er ist die schönste Art, ein hoch funktionelles Auto zu fahren. Der von Grund auf neu entwickelte kompakte Fünftürer steckt voller Highend-Technologien – beim Infotainment, bei den Assistenzsystemen, beim Fahrwerk und beim Antrieb. Die Motoren verbinden mühelose Performance mit vorbildlicher Effizienz.

Jedes einzelne Triebwerk, allesamt modernste TDI- und TSI-Aggregate, gehört bei Verbrauch und Emissionen zu den  Klassenbesten. Highlight ist hier der Leon 1.6 TDI mit Start-Stopp-System: Er kommt auf einen Normverbrauch von gerade mal 3,8 Liter auf 100 Kilometer, entsprechend 99 Gramm CO2 pro Kilometer.

Der Einsatz optionaler Voll-LED-Scheinwerfer ist eine echte Pioniertat von SEAT. Der neue Leon geht mit gutem Beispiel voran, zum allerersten Mal ist diese Technologie im Segment der Kompakten verfügbar. Die Voll-LED-Scheinwerfer kombinieren scharfes Design mit überragender Leuchtkraft. Licht emittierende Dioden verbrauchen wenig Energie und haben eine extrem lange Lebensdauer. Durch die Farbtemperatur von 5.500 Kelvin ähnelt ihr Licht dem Tageslicht und lässt die Augen weniger ermüden.

„Der neue Leon verkörpert die Marke SEAT, er kombiniert herausragendes Engineering mit bemerkenswertem Design“, sagt James Muir, der Vorstandsvorsitzende der SEAT S.A. „Der Leon ist ein Grundstein unserer Produktoffensive. Zum ersten Mal in seiner Geschichte wird der Leon mit drei Karosserievarianten zu einer ganze Familie heranwachsen.“

Der neue SEAT Leon überzeugt auch durch seinen hohen Nutzwert. Bei kompakteren Abmessungen bietet er mehr nutzbaren Innenraum als der Vorgänger, die hochwertigen Materialien und die perfekte Verarbeitung bringen den Leon ins Spitzenfeld des Wettbewerbs. Die modernen Infotainment-Systeme mit Touchscreen machen ihn heute schon bereit für die Zukunft.

Das niedrige Leergewicht ist eine der großen Stärken des neuen SEAT Leon; im Vergleich mit dem Vorgängermodell konnte es um bis zu 90 Kilogramm reduziert werden. In der Basisversion wiegt der neue Leon nicht mehr als 1.113 Kilogramm.

„Der völlig neue Leon zeigt in jeder Facette die neue Designsprache von SEAT. Schon im Stand verkörpert er schnelle Bewegung. Der Leon verbindet beeindruckendes Design mit herausragender Technologie und einer Qualität, die Maßstäbe setzt. Das Innenraumdesign des neuen Leon und seine Verarbeitung bedeuten eine Revolution für SEAT. Jedes kleine Detail im Interieur ist getrieben von unserer Leidenschaft für Perfektion“, erklärt Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung der SEAT S.A. „Dank der MQB-Plattform besitzt der Leon verbesserte Proportionen mit reduzierten Überhängen, eine breitere Spur und einen längeren Radstand. Davon profitiert das verbesserte Raumangebot für Passagiere und Gepäck.“

Rabe ergänzt: „Dank des Einsatzes von hochfesten Stahlsorten und konsequentem Leichtbau in der Konstruktion haben wir eine Gewichtsreduzierung um bis zu 90 Kilogramm erreicht – und dabei die Steifigkeit der Karosserie um 15 Prozent verbessert.“

Das Design – einfach begeisternd

Der neue SEAT Leon ist ein hoch emotionales Automobil, das schon auf den ersten Blick begeistert. Von den Konzeptfahrzeugen IBE, IBL und IBX inspiriert, bringt der neue SEAT Leon mehr Spannung auf die Straße. Das vollständig neu entwickelte Auto überzeugt aus jeder Perspektive mit einer ansprechenden, sportlichen Ästhetik.

Mit dem Leon hat SEAT die Design-Identität der Marke konsequent weiterentwickelt, der Umgang mit klaren Linien und spannungsvollen Flächen zeigt Lebendigkeit und Präzision. Jedes noch so kleine Detail belegt den hohen Anspruch und die Qualität, mit welcher der neue SEAT Leon designt und entwickelt wurde – ein Anspruch, wie ihn nur wenige Fahrzeughersteller erfüllen.

Klares, puristisches Design und präzise Fertigungsqualität gehören zu den Kernwerten von SEAT. Diese werden, für jedermann sichtbar, auch über das neue SEAT Logo transportiert. Der neue Leon ist der erste SEAT, der das neue Logo der Marke trägt; an der Bugpartie, den Rädern, am Heck und auf dem Lenkrad.

Der neue SEAT Leon besitzt ein wohl proportioniertes Volumen. Das optische Gewicht der Fahrgastzelle ist leicht über die Hinterräder verschoben, zugleich wurde ein sehr flüssiger Übergang von den vorderen Kotflügeln zur Fahrgastzelle geschaffen. Die Oberflächen sind rundum extrem skulpturhaft gestaltet, das verstärkt die Wirkung von Licht und Schatten und fördert den dreidimensionalen Eindruck.

In der Seitenansicht zeigt der neue SEAT Leon fein geschliffene und präzise ausgearbeitete Flächen. Die charakteristische, unterbrochene „Línea Dinámica“ zieht sich über die Radhäuser nach hinten. Sie steht unter Spannung wie ein gut trainierter Muskel. Charakteristisch für den Leon sind die trapezförmige C-Säule und das kurze, nach oben ziehende dritte Seitenfenster.

Das Heck des neuen SEAT Leon ist intensiv durchmodelliert; das große, neue SEAT Logo dient als Öffner für die Heckklappe. Die leicht keilförmig geschnittenen Rückleuchten unterstreichen die Breite, sie sind auf Wunsch – Standard beim Leon FR – auch in LEDTechnologie verfügbar. Der Leon FR unterstreicht seinen sportlichen Charakter zusätzlich mit einem betonten Diffusor-Einsatz und zwei großen, verchromten Endrohren.

Mit 4,26 Meter ist der neue SEAT Leon rund fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger, dennoch ist der Radstand um fast sechs Zentimeter gewachsen.

Das verbessert die Proportionen und den Stand auf der Straße, es ermöglicht kurze Überhänge und unterstützt die hohe Präsenz der Räder. Trotz der geringeren Länge verbessert das optimierte Package auch die Platzverhältnisse im Innenraum und im Gepäckabteil.

Die kantige Linie der Leuchten ist typisch für die neue SEAT Designsprache, zugleich sind sie perfekt in die skulpturale Form des Leon integriert. Zum ersten Mal in der Kompaktklasse sind Voll-LED-Leuchten verfügbar. Die LED-Scheinwerfer leuchten die Straße mit einem Licht aus, das die Augen kaum ermüdet; eine intelligente Sensorik vermeidet Blendung des Gegenverkehrs. Die neuen Highend-Scheinwerfer sind wartungsfrei und verleihen dem Gesicht des Leon einen unverwechselbaren Ausdruck, gerade auch durch ihr signifikantes LED-Tagfahrlicht.

„Mit seinem dynamischen und starken Charakter steht der neue SEAT Leon selbstbewusst auf der Straße, in seinem Blick liegt eine deutliche Entschlossenheit“, sagt Alejandro Mesonero-Romanos, der Leiter von SEAT Design. „Seine Charakterlinien stehen für pure Durchsetzungskraft – das gilt auch für die unverwechselbare Form der LED-Leuchten vorne wie hinten.“

Das Interieur – hochwertig, großzügig und flexibel

Im Innenraum des neuen SEAT Leon findet das athletisch-sportliche Design des  Exterieurs seine Fortsetzung. Die ausgewählten Materialien wirken äußerst hochwertig – alles ist klar, leicht und aufgeräumt. Der im Vergleich zum Vorgänger um 58 Millimeter verlängerte Radstand ermöglicht ein noch großzügigeres Platz- und Raumangebot für Fahrer, Passagiere und Gepäck.

Einige Versionen des neuen SEAT Leon sind mit hochwertigem Ambientelicht ausgestattet. Beim Leon FR unterstreichen LEDs in den Türpaneelen die Konturen des Interieurdesigns und werten den Innenraum dadurch zusätzlich auf. Das Ambientelicht bietet den Insassen gleichzeitig mehr Orientierung sowie ein noch angenehmeres Raumgefühl.

Cockpit

Von Anbeginn des Projekts legten die Designer und Ingenieure besondere Aufmerksamkeit auf die Erwartungen der Kunden im Segment des Leon. Natürlich sollte das „Versprechen“ des Exterieurdesigns im Innenraum weitergeführt werden, deshalb hatten die Gestaltung, die Auswahl der Materialien und die Verarbeitung des Interieurs hohe Priorität. Dabei solle der Raum für Fahrer und Begleitung klar und harmonisch wirken, mit einem unkomplizierten, eher minimalistischen Design.

Auffallend ist die breite Mittelkonsole mit ihrer klaren Fahrerorientierung. Die Instrumententafel ist ausgesprochen elegant,  durch die zweifarbige Gestaltung scheint sie leicht zu schweben. Feine Details unterstreichen die hohe Verarbeitungsqualität des neuen SEAT Leon – etwa die großen Luftausströmer, das übersichtliche Bedienfeld der Klimatisierung oder die dreidimensional geformten Dekorleisten.

Sämtliche Oberflächen sind in soft-touch ausgeführt, das haptische Erlebnis überzeugt bereits bei der ersten Berührung. Bei einigen Versionen wird die hohe Wertanmutung durch edle Chrom- und Lederapplikationen weiter gesteigert.

„Das Design des Cockpits folgt unserer neuen Interieurphilosophie mit einer starken Fahrerorientierung. Das fördert die Ergonomie und vermittelt ein sportliches Gefühl. Der Fahrer und sein Leon sollen sich wie eine Einheit fühlen“, sagt Alejandro Mesonero-Romanos, der Leiter von SEAT Design. „Wir haben uns das Ziel gesetzt, den Innenraum expressiv, elegant und einladend zu gestalten. Die Qualität der Materialien, das präzise Finish und die Aufmerksamkeit für alle Details entsprechen dem Standard der höheren Klassen.“

Im neuen SEAT Leon befinden sich alle Schalter, Tasten und Hebel dort, wo sie der Fahrer intuitiv erwartet. Die großen Rundinstrumente lassen sich leicht ablesen, das Fahrerinformationssystem ist bereits ab Reference Serie. Für das fein gezeichnete Lenkrad, dessen Mitte das neue SEAT Logo schmückt, sind Multifunktionstasten verfügbar.

Das Display des Bordcomputers ist zwischen den beiden analogen Rundinstrumenten, direkt im Blickfeld des Fahrers, angebracht und informiert über Durchschnittsverbrauch, die Reichweite und die Geschwindigkeit. Je nach Version werden zudem Daten des Navigationssystems, der Fahrerassistenzsysteme oder eines via Bluetooth angebundenen Mobiltelefons angezeigt.

Alle Info- und Entertainmentsysteme wurden komplett neu entwickelt und gestaltet. Im neuen SEAT Leon kommt dabei erstmals eine Touchscreen-Generation mit einer Annäherungssensorik (ab 5,8 Zoll Bildschirmdiagonale) zum Einsatz.

Ablagen und Staufächer

Bei der Konstruktion des neuen SEAT Leon wurde großer Wert auf Funktionalität und Flexibilität gelegt: Nicht weniger als ein Dutzend Ablagemöglichkeiten und fünf geschlossene Staufächer finden sich in den Türen, in der Mittelkonsole, sowie vor und zwischen den Vordersitzen. Die kleinen Dinge des Alltags lassen sich problemlos unterbringen.

Das vordere Ablagefach in der Mittelkonsole ist sehr geräumig. Schlüsselbund, Mobiltelefon oder andere Dinge des täglichen Gebrauchs können hier schnell und sicher verstaut werden. Zudem befinden sich hier die optionalen Anschlüsse (Aux-in, USB, SD und iPod-Kabel), die eine Anbindung von Multimedia-Geräten an das Bordnetz ermöglichen.

Frontsitze

Die neu entwickelten Sitze sind sportlich-tief montiert. Sie lassen sich serienmäßig ab Style in der Höhe verstellen und sind für Personen jeder Größe außerordentlich bequem. Bei dynamischen Fahrten geben sie besten Halt und bieten auf Langstrecken hohen Komfort. Erreicht wurden diese Eigenschaften durch eine körpergerechte Auslegung der Schaumkonturen sowie nochmals verbesserten Feder- und Dämpfungseigenschaften der Kaltschaum-Polsterteile. Eine große Auswahl an hochwertigen Stoffen, Leder oder Alcantara als Bezugsmaterial erfüllt individuelle Wünsche.

Bei der Entwicklung der serienmäßigen Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer konnte Gewicht eingespart werden: Sie kommen nun ohne Kunststoffgehäuse aus. Stattdessen sind die gefalteten Luftsäcke in die Sitzlehne integriert. Ein Gewichtsvorteil von etwa 25 Prozent geht mit einer deutlichen verbesserten Schutzfunktion einher.

Reference (in der Version für Flottenkunden) und Style können auf Wunsch mit einer Lordosenstütze für den Fahrer ausgerüstet werden, beim FR ist dieser zusätzliche Langstreckenkomfort serienmäßig mit an Bord. Die Höhenverstellung für den Fahrersitz ist stets Standard, für den Beifahrersitz wird sie optional beim Reference und serienmäßig beim Style und FR geliefert.

Rücksitze und Gepäckraum

Auch im Fond des neuen SEAT Leon sind Schulter-, Bein und Kopffreiheit sehr großzügig bemessen. Die bequeme Rückbank ist mit drei Kopfstützen ausgerüstet. Für die Kindersitze der kleinsten Passagiere gibt es serienmäßig Isofix- und Top-Teather- Befestigungspunkte. Dank konsequenter Leichtbaumaßnahmen ist die Lehne der Rückbank etwa 15 Prozent leichter als beim Vorgängermodell – ohne Abstriche beim Komfort.

Der Gepäckraum des neuen SEAT Leon fasst 380 Liter Volumen, das sind exakt 39 Liter mehr als beim Vorgängermodell. Die Rücksitzlehne lässt sich mühelos umlegen, ab Reference im Verhältnis 60:40. Umgeklappt ergibt sich ein nahezu ebener Ladeboden mit einer Länge von 1.558 Millimeter.

Die Karosserie – leicht und solide

Das niedrige Leergewicht ist eine der großen Stärken des neuen SEAT Leon; im Vergleich mit dem Vorgängermodell konnte es um bis zu 90 Kilogramm reduziert werden. In der Basisversion wiegt der neue Leon nicht mehr als 1.113 Kilogramm – ein Bestwert im Wettbewerbsumfeld.

Hoch- und höchstfeste Stähle

Eine Karosserie, die optimale Sicherheit und bestmöglichen Komfort bieten soll, muss solide sein. Eine intelligente Struktur garantiert, dass das Fahrzeug leicht und effizient bleibt. Solide Leichtigkeit – SEAT hat sich dieser Herausforderung gestellt und den neuen Leon mit einer äußerst modernen Rohkarosse ausgestattet.

Auf extrem kostspielige Werkstoffe wie Magnesium oder Kohlfaser wurde mit Blick auf ein optimales Preis-/Leistungs-Verhältnis verzichtet – stattdessen kommen an vielen Stellen hoch- und höchstfeste Stähle zum Einsatz. Allein diese warmumgeformten Hightech-Stähle verringern das Gewicht um 18 Kilogramm und sorgen zugleich für eine noch höhere Steifigkeit der Fahrgastzelle.

Die souveräne Steifigkeit der Karosserie legt die Basis für die hohe Fertigungsqualität, für das präzise Fahrverhalten und für die Ruhe an Bord, die kaum Störfrequenzen kennt – der neue SEAT Leon ist dank sorgfältiger Dämmung im Innenraum so leise wie ein Auto aus der nächsthöheren Klasse. Sein aerodynamischer Feinschliff bezieht auch den verkleideten Unterboden und die Durchströmung des Motorraums ein.

Unterm Strich ist allein die Rohkarosserie des neuen Leon um 25 Kilogramm leichter geworden. Konsequenter Leichtbau bezieht alle Baugruppen des Fahrzeugs ein, so tragen bei den Motoren, beim Fahrwerk und im Innenraum viele Teile ebenfalls zur Gewichtsreduzierung bei.

Der Antrieb – kraftvoll und effizient

SEAT schickt den neuen Leon mit kräftigen und sparsamen TDI- und TSI-Triebwerken von 1,2 bis 2,0 Liter Hubraum ins Rennen. Alle Aggregate sind Direkteinspritzer mit Turboaufladung, deren Auslegung auf geringe innere Reibung und auf raschen Warmlauf zielt. Sportliche Kraft und wegweisende Effizienz zeichnet die neue Motoren-Generation im SEAT Leon aus: Im Vergleich zum jeweiligen Vorgängermodell ist der Verbrauch um bis zu 22 Prozent gesunken.

Zum ersten Mal sind sämtliche zur Markteinführung angebotenen Motorisierungen mit einem Start-Stopp-System lieferbar – der 1.6 TDI mit 77 kW (105 PS), der 2.0 TDI mit 110 kW (150 PS) sowie der 1.4 TSI mit 90 kW (122 PS).

Start-Stopp- und Rekuperationssystem

Alle Motoren im neuen SEAT Leon nutzen modernste Effizienz-Technologien. Das Start-Stopp-System deaktiviert den Motor im Stillstand, wenn der Schalthebel auf Neutral steht und der Fahrer den Fuß vom Kupplungspedal genommen hat. Beim Einkuppeln startet ein verstärkter Anlasser den Motor wieder – leise, komfortabel und schnell.

Das Start-Stopp-System, das vom Fahrer jederzeit abgeschaltet werden kann, arbeitet auch mit dem DSG-Getriebe perfekt zusammen. Dank einer besonders starken und zyklenfesten Batterie bleibt die Funktion der Anlage auch im Winter bei großer Kälte aktiv. Das Start-Stopp-System spart bis zu 4 Prozent Kraftstoff pro 100 km.

Das Rekuperationssystem, ein weiterer Effizienz-Baustein im neuen SEAT Leon, gewinnt mit einer intelligenten Spannungsregelung für den Generator in den Brems- und Ausrollphasen Energie zurück. Diese wird in der Batterie zwischengespeichert; wenn das Auto anschließend wieder beschleunigt, fließt sie ins Bordnetz zurück. So entlastet sie den Generator, der immer wieder mit niedriger Spannung betrieben werden oder ganz abgeschaltet werden kann. Der Motor muss weniger Antriebsleitung für ihn aufbringen, der Kraftstoffverbrauch geht zurück.

Getriebe

Bei der Kraftübertragung stehen je nach Motorisierung manuelle Fünf- oder Sechsganggetriebe sowie das kompakte und leichte Doppelkupplungsgetriebe DSG zur Verfügung. Es wechselt seine sechs beziehungsweise sieben Gänge blitzschnell und erzielt einen hohen Wirkungsgrad. In einzelnen Varianten ist eine Freilauffunktion integriert, sie reduziert den realen Verbrauch weiter.

TDI-Motoren

Der 1.6 TDI in der Leistungsstufe mit 77 kW (105 PS) schöpft aus 1.598 cm³ Hubraum und gibt 250 Nm Drehmoment ab. In der Version mit Start-Stopp- und Rekuperationssystem verbraucht er im NEFZ-Zyklus nur 3,8 Liter Diesel pro 100 km, entsprechend 99 Gramm CO2 pro km.

Der 2.0 TDI begnügt sich mit Start-Stopp-System auf 100 km im Schnitt mit 4,1 Liter Kraftstoff. Mit 110 kW (150 PS) und 320 Nm Drehmoment treibt der TDI-Motor mit seinen 1.968 cm³ Hubraum den neuen SEAT Leon dabei kraftvoll voran.

Bei den Dieseln wird die Modellpalette ergänzt durch den 1.6 TDI mit 66 kW (90 PS) und 230 Nm Drehmoment, er verbraucht 4,1 Liter auf 100 km und emittiert 108 Gramm CO2 pro km. Highlight der TDI-Palette wird der 2.0 TDI mit 184 PS und 380 Nm Drehmoment sein, der später im Jahr 2013 erscheint.

TSI-Motoren

Bei den TSI-Motoren im neuen SEAT Leon macht der 1.4 TSI den Anfang. Das moderne Aggregat mit Direkteinspritzung und Turboaufladung leistet 90 kW (122 PS) und liefert 200 Nm Drehmoment. Im NEFZ-Zyklus verbraucht der Motor mit serienmäßigem Start-Stopp- und Rekuperationssystem nur 5,2 Liter Super pro 100 km, entsprechend 120 Gramm CO2 pro km.

Weiterhin gibt es den 1.2 TSI in zwei Versionen mit 63 kW (86 PS) und 77 kW (105 PS). Ergänzt wird die Leon-Baureihe durch einen 1.4 TSI mit 103 kW (140 PS) mit einem maximalen Drehmoment von 250 Nm. Sein Durchschnittsverbrauch liegt bei 5,2 Liter pro 100 km, der CO2-Wert beträgt geringe 119 Gramm pro km. Die Spitze des Benziner-Angebots wird ein 1.8 TSI sein, der 180 PS und 250 Newtonmeter liefert. Er wird das Programm im Lauf des Jahres 2013 ergänzen.

Das Fahrwerk – Dynamik mit Komfort

Das Fahrwerk des neuen SEAT Leon besitzt einen sportlich-agilen Charakter. Die Federung meistert Unebenheiten aller Art geschmeidig, die Lenkung vermittelt einen souveränen, ruhigen Geradeauslauf und feine Rückmeldung. Der neue SEAT Leon nutzt eine von Grund auf neu entwickelte Fahrzeugarchitektur. Seine Motoren sind einheitlich um 12 Grad nach hinten geneigt; dadurch und dank des kompakten Layouts der Aggregate konnten die Entwickler die Vorderachse um 40 Millimeter nach vorn verlagern. Die dadurch erreichten Ergebnisse sind ein langer Radstand und eine ausgewogene Verteilung der Achslasten – Faktoren, die in hohem Maße dem Komfort und dem sportlichen Handling zugutekommen.

Vorne arbeitet eine McPherson-Achse mit Hilfsrahmen. Der kompakte Fünftürer folgt dem Lenkeinschlag spontan und präzise, er meistert Kurven jeder Art mit gelassener Stabilität. Die neue elektromechanische Servolenkung, die ihre Unterstützung an der Geschwindigkeit orientiert, ist sportlich-direkt übersetzt. Sie trägt stark zur Effizienz des neuen Leon bei, weil sie bei Geradeausfahrt keine Energie aufnehmen muss. Der Wendekreis misst lediglich 10,2 Meter.

Im Heck des neuen SEAT Leon sitzt bei den Motorisierungen bis 110 kW (150 PS) eine Verbundlenkerachse. Die stärkeren Varianten nutzen eine Vierlenker-Konstruktion,  welche die Längs- und Querkräfte voneinander getrennt verarbeitet.  Stoßdämpfer und Schraubenfedern sind separat angeordnet – diese Lösung führt zu einem besonders feinen Ansprechen. Eine elektronische Quersperre macht das Handling im Kurven-Grenzbereich mit winzigen Bremseingriffen am entlasteten  kurveninneren Vorderrad noch flüssiger und sicherer. Das Elektronische Stabilisierungsprogramm ESP ist optimal abgestimmt. Die Bremsanlage des neuen SEAT Leon ist auch verschärften Aufgaben jederzeit gewachsen.

SEAT Drive Profile

Der neue Leon FR lässt sich passend zur Fahrsituation und Stimmung in seinem Fahrzeugcharakter individualisieren: Das SEAT Drive Profile erlaubt dem Fahrer, die Charakteristik der Lenkunterstützung, der Gasannahme und des DSG-Getriebes in den drei Modi eco, comfort und sport zu variieren, zusätzlich gibt es eine Individualeinstellung. Das SEAT Drive Profile im Leon FR mit 1.8 TSI (180 PS) und 2.0 TDI (184 PS) beeinflusst auch den Klang des Motors, der über einen Soundaktor moduliert wird, sowie das Ambientelicht im Innenraum – je nach Gangart wechseln die LEDs in den Türen zwischen Weiß (comfort, eco und individual) und Rot (sport).

Technologien – wegweisend und nützlich

Im neuen SEAT Leon stecken viele Innovationen. Er verbindet dynamisches Design mit modernsten Technologien. Die auf Wunsch verfügbaren Voll-LED-Scheinwerfer sind eine echte Premiere in der Kompaktklasse, das hochmoderne Bediensystem SEAT Easy Connect arbeitet mit einem bis zu 5,8 Zoll großen berührungsempfindlichen Bildschirm.

Voll-LED-Scheinwerfer

Zum ersten Mal in der Kompaktklasse sind für den SEAT Leon innovative Voll-LEDLeuchten verfügbar. Neben ihrem ausdrucksstarken Design haben LED-Scheinwerfer zahlreiche weitere Vorteile: Sie leuchten die Straße mit 5.500 Kelvin Farbtemperatur aus. Da dies dem Tageslicht sehr ähnlich ist, lässt es die Augen kaum ermüden. In punkto Effizienz brillieren die Leuchtdioden durch minimale Energieaufnahme – das Abblendlicht etwa beansprucht pro Einheit lediglich 20 Watt.

Die markante Kontur des Positions- und Tagfahrlichts des neuen SEAT Leon wird pro Einheit durch zwei weiße LEDs befeuert. Jeweils neun gelbe LEDs erzeugen das Licht des Blinkers, der ebenfalls in die Scheinwerfereinheit integriert ist. Das Abblendlicht setzt sich aus jeweils sechs Modulen zusammen. Bei eingeschaltetem Fernlicht werden zusätzlich je drei leuchtstarke Spot-Module aktiviert und der Lichtkegel des Abblendlichts entsprechend angehoben.

Eine intelligente Sensorik vermeidet die Blendung des Gegenverkehrs. Darüber hinaus sind die neuen Voll-LED-Scheinwerfer vollständig wartungsfrei und auf die Lebensdauer des Fahrzeugs ausgelegt.

Zu den Funktionen der Voll-LED-Scheinwerfer gehört ein Autobahnlicht: Der Leuchtwinkel wird leicht angehoben, sobald der Leon über einen Zeitraum von mehr als 30 Sekunden schneller als 110 km/h fährt. Dies verbessert die Fahrbahnausleuchtung, ohne andere Fahrzeuge zu irritieren.

SEAT Easy Connect – modern und flexibel

Im neuen Leon offeriert SEAT eine breite Auswahl an hochmodernen Infotainment-Lösungen. Grundlage ist das Bediensystem SEAT Easy Connect, bei dem die Funktionen für Entertainment und Kommunikation, aber auch zahlreiche Fahrzeugfunktionen über einen berührungsempfindlichen Bildschirm im Cockpit gesteuert werden. Der bis zu 5,8 Zoll große Touchscreen mit den dazugehörigen Tasten und Drehreglern befindet sich in einer angenehmen Position zentral zwischen den mittleren Luftausströmern. Er ist für Fahrer und Beifahrer gut ablesbar und bestens zu erreichen.

Erstmals setzt SEAT berührungsempfindliche Bildschirme mit Näherungssensorik (ab 5,8 Zoll Bildschirmdiagonale) ein: Sobald sich ein Finger des Fahrers oder Beifahrers dem Touchscreen nähert, schaltet das System automatisch vom Anzeige- in den Bedienmodus. Im Bedienmodus werden die via Touchscreen aktivierbaren Elemente besonders hervorgehoben, was die intuitive Bedienung (Wisch- und Zoomgesten wie bei einem Smartphone) zusätzlich erleichtert. Der Anzeigemodus zeichnet sich hingegen durch eine auf das Wesentliche reduzierte Darstellung aus. Die angezeigten Grafiken beider Modi korrespondieren hervorragend mit der sportlichen Ästhetik des SEAT Designs.

Media System Touch (5 Zoll)

Den Einstieg bildet das Media System Touch mit einem berührungsempfindlichen 5-Zoll-Monitor, Radio mit SD-Karten-Einschub und vier Lautsprechern. Externe Geräte für das Abspielen der eigenen Lieblingsmusik lassen sich per USB oder Aux-in anschließen. Links und rechts des Touchscreens befinden sich jeweils drei Tasten, mit denen sich die Funktionen „Radio“, „Media“, „Car“, „Setup“, „Sound“ und „Mute“ aktivieren lassen. Das Media System Touch ist bei der Ausstattungslinie Reference bereits serienmäßig an Bord.

Media System Touch Colour (5 Zoll)

Beim Style und beim FR gehört das Media System Touch Colour mit SD-Kartenslot und CD-Laufwerk (MP3-fähig) sowie sechs Lautsprechern zum Serienumfang; es koppelt externe Geräte per Bluetooth, USB oder Aux-in. Sein farbiger Touchscreen mit 5,0 Zoll Bildschirmdiagonale dient auch zur Steuerung von Fahrzeugfunktionen.

Media System Plus (5,8 Zoll)

Das Media System Plus besitzt einen 5,8 Zoll-Touchscreen mit dreidimensionaler Grafik, sowie optional einen DAB-Tuner für digitale Rundfunkprogramme und eine Spracherkennung. Die Anlage gibt die Tonsignale an acht Lautsprecher weiter. Links und rechts des Touchscreens befinden sich jeweils vier Tasten; gegenüber den 5-Zoll- Systemen ermöglichen sie je nach Ausstattung zusätzlich den Zugriff auf die Funktionen „Phone“, „Voice“ (Sprachsteuerung). Die Anschlussmöglichkeit für SD-Karten, USB und iPod ist im Handschuhfach platziert, der Bildschirm bietet eine hohe Auflösung und eine breite Palette von Farben.

Navi System (5,8 Zoll)

Die Top-Lösung entspricht dem Media System Plus, integriert allerdings das sprachbedienbare Navigationssystem. Die Navigations-Infos werden zusätzlich auch im Farbdisplay zwischen Tacho und Drehzahlmesser, direkt im Blickfeld des Fahrers, angezeigt.

SEAT sound system

Das optionale SEAT Sound System mit 135 Watt Ausgangsleistung bietet mit zehn Lautsprechern ein klares und kraftvolles Klangerlebnis auf allen fünf Sitzen. Einen großen Anteil an diesem eindrucksvollen Hörerlebnis haben der in die Instrumententafel integrierte Center-Speaker und der große, im Gepäckraum untergebrachte 35-Watt- Subwoofer.

Klimatisierung

Ein Beispiel für die zahlreichen Leichtbaumaßnahmen, ist die komplett neu entwickelte Klimaanlage. Mit ihrem hocheffizienten Kältekreislauf und dem leisen Betriebsgeräusch setzt sie Maßstäbe in Sachen Effizienz und Komfort. Eine ideale Luftmengenverteilung stand bei der Entwicklung genauso im Vordergrund wie eine schnelle und gleichmäßige Scheibenenteisung bei frostigen Temperaturen.

Die signifikante Gewichtseinsparung von 2,7 Kilogramm konnte durch Optimierungen in Konstruktion und Package erreicht werden.

Die Fahrerassistenzsysteme – wegweisend

Den Konstrukteuren des neuen SEAT Leon ist es gelungen, trotz des um bis zu 90Kilogramm reduzierten Leergewichts ein deutliches Plus an Komfort und Sicherheit zu erzielen – und dazu ein wegweisendes Portfolio an wegweisenden Fahrerassistenzsystemen anzubieten.

Müdigkeitserkennung

Das System, optional ab Reference, analysiert das charakteristische Lenkverhalten des Fahrers. Unterwegs werden permanent Signale wie der Lenkwinkel oder Lenkgeschwindigkeit ausgewertet. Die Müdigkeitserkennung registriert eine nachlassende Konzentration des Fahrers, warnt ihn mit einem akustischen Signal und empfiehlt über ein angezeigtes Symbol eine Pause.

Verzichtet der Fahrer innerhalb der nächsten 15 Minuten auf die Pause, wird die Warnung wiederholt. Unabhängig davon macht das aktivierte System nach 4 Stunden durchgängiger Fahrt darauf aufmerksam, eine Pause einzulegen.

Fernlichtassistent

Ein Kamerasystem, das in den Fuß des Innenspiegels integriert ist, steuert (ab 60 km/h) den Fernlichtassistenten. Er wechselt selbsttätig zwischen Fern- und Abblendlicht: Vorausfahrende und entgegenkommende Fahrzeuge werden dabei genauso erkannt wie beleuchtete Siedlungen – ein Blenden anderer Verkehrsteilnehmer wird daher frühzeitig verhindert.

Spurhalteassistent (Heading Control)

Der kamerabasierte Spurhalteassistent Heading Control korrigiert die elektromechanische Servolenkung leicht, bevor der Fahrer von der Straßenmitte abkommt und eine Fahrbahnmarkierung überfährt.

„Wir sind überzeugt, dass wir mit dem neuen Leon ein Automobil entwickelt haben, das die emotionalen und die rationalen Ansprüche unserer Kunden gleichermaßen erfüllt. Diese unwiderstehliche Verbindung aus Design, Technologie, athletischer Leistung und hochwertiger Qualität wird unsere loyalen Kunden verführen und dazu eine komplett neue Generation von Interessenten erstmals zu unserer Marke holen“, sagt James Muir, der Vorstandsvorsitzende der SEAT S.A.

Die Ausstattung – stylish und individuell

Der neue SEAT Leon startet in Deutschland am 24. November 2012 in Europa in den Verkauf – zu sehr konkurrenzfähigen Preisen und mit einer umfangreichen Ausstattung. Die vier angebotenen Ausstattungslinien sind Leon, Reference, Style und FR.

Darüber hinaus werden für den neuen SEAT Leon viele Sicherheits-, Komfort- und Sport- Optionen angeboten. Erwähnt seien hier nur die Voll-LED-Scheinwerfer, Armlehnen vorne, das elektrische Panoramadach, der automatisch abblendende Innenspiegel, der Licht- und Regensensor, das SEAT Sound System oder das Navigationssystem.

Leon

Bei sämtlichen Versionen des neuen SEAT Leon sind sieben Airbags sowie die elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC) inkl. Antiblockiersystem (ABS) und Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR) Serie. Dazu kommen elektrische Fensterheber vorn, elektrisch einstellbare Außenspiegel, Tagfahrlicht, eine Außentemperaturanzeige, eine Funk-Zentralverriegelung, ein höheneinstellbarer Fahrersitz sowie Isofix- und Top-Teather-Befestigungen für Kindersitze im Fond. Der Rahmen des Kühlergrills ist verchromt, die Türgriffe und die Gehäuse der Außenspiegel sind in Wagenfarbe lackiert. In der Basisausstattung steht der Leon auf 15 Zoll-Rädern.

Leon Reference

Beim Leon Reference kommen einige Komfortmerkmale hinzu. Die umfangreiche Serienausstattung wird durch elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, eine Klimaanlage mit manueller Regelung, das Media System Touch sowie die im Verhältnis 60:40 geteilte Lehne der Rückbank abgerundet.

Leon Style

Der Leon Style überzeugt mit einem herausragenden Preis-Leistungsverhältnis. Er bringt 16 Zoll-Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion, Fensterheber hinten elektrisch, eine Geschwindigkeitsregelanlage, das Media System Touch Colour mit sechs Lautsprechern sowie die Telefon-Anbindung per Bluetooth mit. Das Multifunktionslenkrad trägt einen Lederkranz, und die Außenspiegel lassen sich beheizen. Die Mittelkonsole beherbergt eine Armlehne samt Ablagefach sowie einen separaten Luftauslass für die Passagiere im Fond. Für die Gestaltung des Innenraums gibt es drei Farboptionen: schwarz, schwarz und grau oder beige. Die optionalen Leder-Trims werden ebenfalls in schwarz, schwarz und grau oder beige offeriert, dazu gibt es eine Alcantara-Ausstattung.

Leon FR

Die sportliche Variante heißt bei SEAT traditionell FR. Der Leon FR gibt sich durch 17 Zoll-Leichtmetallräder, sportliche Stoßfänger, das spezifische FR-Fahrwerk, eine dunkle Fondverglasung, anklappbare Außenspiegel und LED-Rückleuchten zu erkennen. Im Innenraum wartet er mit Aluminium-Einstiegsleisten vorne, einem lederbezogenen Sportlenkrad, Sportsitzen mit Lordosenstützen, dem Ambientelicht, und der Climatronic auf.

Über das SEAT Drive Profile kann der Fahrer selbst über die zur jeweiligen Fahrsituation passenden Fahrzeugabstimmung entscheiden. Der feine Klang des Media System Touch Colour wird über acht Lautsprecher abgegeben. Die Trim-Optionen sind schwarzes Leder oder Alcantara.

Quelle: Seat

Veröffentlicht am 28. November 2012, 06:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=14030 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen