Bad renovieren – Neuer Glanz mit diesen Tipps

Nach einigen Jahren ist es wieder an der Zeit, für etwas frischen Wind im Badezimmer zu sorgen. Für die Renovierung stellt sich sogleich die Frage, wie ein zufriedenstellendes Ergebnis mit möglichst günstigen Mitteln zu erreichen ist. In diesem Artikel wollen wir einen Blick auf die wichtigsten Punkte werfen, die dabei von Bedeutung sind.

Es beginnt mit der Planung

Ehe die ersten Arbeiten durchgeführt werden können, steht zunächst die konkrete Planung des Projekts an. Ohne die genaue Vorgabe, was im Bad verändert werden soll, entwickelt sich der Umbau womöglich zu einem kaum mehr zu überblickenden Unterfangen. Zunächst gilt es deshalb zu prüfen, was genau am Status quo verändert werden soll.

Eine Checkliste mit den geplanten Veränderungen kann eine sehr nützliche Hilfestellung für diese Arbeiten sein. Können die Fliesen an ihrem Platz bleiben? Oder gibt es vielleicht sogar eine völlige Neustrukturierung des Raums, um das Bad zum Beispiel etwas größer wirken zu lassen?

Um die ersehnte Optik zu erreichen, spielen auch andere Aspekte eine Rolle, die bei den ersten Planungen vielleicht nicht sofort im Fokus stehen. Wie steht es zum Beispiel um die Beleuchtung des Zimmers? Eine angenehme Grundbeleuchtung in Kombination mit einzelnen Spots kann optisch deutliche Vorteile mit sich bringen und dadurch den ersehnten ästhetischen Fortschritt verkörpern.

Armaturen austauschen

Wer sich auf die Suche nach Inspiration für den Umbau begibt, der entdeckt alle möglichen Ideen, die im Bad in die Tat umgesetzt werden könnten. Einmal mehr hat hier jedoch der Grundsatz „Weniger ist mehr“ seine Berechtigung. Im klassischen Einfamilienhaus ist der Platz im Badezimmer ohnehin knapp bemessen. Wer sich nur auf die Elemente fokussiert, die wirklich fast täglich im Einsatz sind, kann den Raum auf diese Weise bedeutend größer und offener wirken lassen.

Letztlich ist es die Ausstattung des Bades, die seinen Charakter entscheidend prägt. Wer sich zum Beispiel für den Einbau einer ebenerdigen Dusche entscheidet, kreiert auf diese Weise ein ganz neues Flair im Raum. Gleiches gilt für spezielle Badarmaturen, die den Stil der Einrichtung treffend unterstreichen können. Passende Angebote sind beispielsweise auf Grohe.de zu finden.

Die finanziellen Weichen stellen

Die Umgestaltung des Badezimmers stellt auch finanziell eine Herausforderung dar. Mit wenigen Mitteln ist es für Eigenheimbesitzer jedoch möglich, das Verhältnis von Preis und Leistung entscheidend zu verbessern. Zum einen kann die Eigenleistung in dieser Hinsicht eine unterstützende Kraft sein. Wer selbst Hand anlegt, reduziert auf diese Weise die Kosten für den Einsatz von Profis.

Selbstverständlich macht auch die Wahl des Dienstleisters hier einen großen Unterschied. Die Unternehmen verfügen über eine höchst unterschiedliche Kostenstruktur. Ein kurzer prüfender Vergleich kann zeigen, wo besonders günstige Angebote zu finden sind.

Auf der anderen Seite kann die Rechnung der Handwerker anschließend bei der Steuer geltend zu machen. Kostet die Renovierung maximal 6.000 Euro, können immerhin 20 Prozent abgesetzt werden. Der Betrag kann letztlich bei beachtlichen 1.200 Euro liegen. Entscheidend für die reibungslose Absetzung der Rechnung ist, dass die Zahlung für alle Handwerksbetriebe per Banküberweisung geleistet wurde. Viele andere Zahlungswege erkennt das Finanzamt schlicht nicht an.

Veröffentlicht am 27. Oktober 2021, 17:03
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=172457 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen