Vorbereitung auf Hürden im Alter – Richtig Renovieren

Wer ein Haus oder eine Wohnung renoviert, plant normalerweise, noch lange Zeit darin zu leben. Vor allem, wenn Sie oder einer Ihrer Mitbewohner schon etwas älter sind, ist es dann sinnvoll, vorausschauend auch für altersbedingte körperliche Einschränkungen zu planen. Oft können zukünftige Probleme oder Zusatzkosten einfach vermieden werden, wenn man sie bereits bei einer ohnehin geplanten Renovierung berücksichtigt. Welche Punkte sind also wichtig, um das eigene Heim auch für ältere Menschen bequem und barrierefrei zu gestalten?

Die Treppen als Hindernisse

Älteren Menschen fällt bekannter Weise oft das Gehen schwer. Häufig leiden sie an Gelenkschmerzen, die es ihnen schwer machen, die Füße zu heben, oder können sich nicht mehr schwungvoll abstoßen. Deshalb sind die Treppen im Haus meist die größten Hindernisse für sie. Es wird schwer, andere Stockwerke ohne fremde Hilfe zu erreichen. Einen Teil des eigenen Hauses nicht mehr oder kaum noch nutzen zu können, ist ein schmerzhafter Verlust. Hier können Treppenlifte eine schöne Abhilfe schaffen, wenn man genügend Platz hat, um sie bequem unterzubringen. Deshalb ist es schon im Voraus sinnvoll, Treppen eher breit zu gestalten. Denken Sie dabei nicht nur an die Schlafräume im ersten Stock, sondern auch an den Keller!

Passende Raumplanung für den Treppenlift

Eine breite Treppe macht das Hinauf- und Hinuntergehen für die jüngeren Hausbewohner bequemer, wenn ein Treppenlift installiert ist. Sie müssen sich nicht an die Wand drücken, wenn der ältere Mitbewohner vorbeifährt, oder am geparkten Lift vorbeiquetschen. Das kann auch Unfälle vermeiden, die zu Beschädigungen des Liftes führen können. Es ist auch günstig an beiden Enden der Treppe einen Abstellplatz für eine Gehhilfe einzuplanen. Er sollte so platziert sein, dass das Hilfsmittel für einen im Treppenlift Sitzenden einfach zu greifen und heranzuziehen ist. Gleichzeitig sollte für andere Personen kein Hindernis entstehen, über das sie stolpern oder mit dem sie zusammenstoßen könnten. Zudem ist es ratsam, die Treppe selbst nach Möglichkeit gerade zu gestalten. Geht es ums Eck oder ist sie gebogen, ist die Installation komplizierter, wodurch die Treppenlift Preise höher ausfallen.

Solange der Treppenlift noch nicht notwendig ist

Meist wird das Treppensteigen ganz allmählich beschwerlicher und die Sturzgefahr steigt. Sicher montierte Handläufe auf beiden Seiten der Treppe bieten dann eine Stütze und die Möglichkeit, einen Sturz zu verhindern oder abzubremsen. Sie sollten mindestens 30,00 cm über die letzte Stufe hinausragen, da die Hand bei ihrer Nutzung vor Körper und Füßen gehalten wird. Ein weiteres Steighindernis stellt zudem die Badewanne dar. Damit Sie möglichst lange ohne Störung Ihrer Privatsphäre durch Helfer baden können, sollte die Wanne einen niedrigen Rand und einen Handgriff als Aufstehhilfe haben. Auch ein Griff neben der Toilette ist nützlich, wenn Sie eines Tages nicht mehr so leicht aus dem Sitzen hochkommen.

Einzelne Stufen und Schwellen

Nicht immer sind Treppen die einzigen hinderlichen Höhenunterschiede. Manche Häuser und Wohnungen weisen auch einzelne Stufen oder erhöhte Schwellen in Türen auf, die im Alter ebenfalls zu Stolperfallen oder Hindernissen für den Rollator werden. Wenn sie sich nicht ganz entfernen lassen, hilft es, sie als Rampen zu gestalten, die auch schlurfend oder rollend bewältigt werden können. Als zusätzlicher Bonus wird dabei auch die Stolpergefahr für unachtsame junge Familienmitglieder reduziert. Achten Sie auf eine möglichst flache Gestaltung, damit es dem alternden Menschen nicht irgendwann doch zu steil wird. In der Seniorenbroschüre der Stadt Sinsheim finden Sie weitere Hinweise. In diesem Merkblatt der AOK sehen Sie wie die Pflegekasse Ihren Umbau bezuschussen kann.

Alles griffbereit

Im Alter werden Menschen durch Abnutzung der Knorpelscheiben in ihrer Wirbelsäule kleiner. Gelenkprobleme und andere Verschleißerscheinungen führen dazu, dass sie sich nicht mehr so gut strecken können wie in jüngeren Jahren. Auf einen Schemel oder eine Leiter zu steigen, wird zunächst gefährlich und dann unmöglich. Daher sollten Regale und Schränke so niedrig gestaltet sein, dass ihr Inhalt problemlos auch in leicht gebeugter Haltung greifbar ist. Der Zugang zu ihnen sollte breit sein. Im Idealfall lassen sie sich mit einer Hand öffnen und ihr Inhalt danach mit derselben herausnehmen, während die andere zum Beispiel eine Gehhilfe hält.

Fazit

Rechtzeitig gesetzte Baumaßnahmen bei einer ohnehin fälligen Renovierung können Ihnen im Alter ihre Selbständigkeit erhalten und Kosten ersparen. Eine für den Treppenlifteinbau freundliche Treppe, Rampen und sicher montierte Handläufe lassen sich fast in jeder baulichen Situation umsetzen und sind auch für jüngere Menschen oft von Vorteil.

Hier finden Sie weitere Informationen um Zuschüsse zu beantragen…

Veröffentlicht am 4. Juni 2021, 17:49
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=170237 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen