Bleiben Sie informiert  /  Montag, 22. April 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

CBD kaufen – wohltuend bei diversen Beschwerden

10. Februar 2023 | Gesundheit

Periodenschmerzen – das können Frauen dagegen tun

Die Menstruation ist natürlichste der Welt und dennoch bedeutet sie für viele Frauen, dass sie einmal im Monate heftige Unterleibsschmerzen haben. Bei manchen ist es so schlimm, dass sie ihren Alltag nicht mehr bewältigen können. Dann müssen die Symptome gelindert werden, dafür gibt es verschiedene Mittel und Wege. Wir stellen einige vor, die als besonders hilfreich gelten.

Wärme und Ruhe sind die beste Basis

Zunächst einmal gilt, dass bei sehr starken Regelschmerzen eine Abklärung beim Frauenarzt erfolgen sollte. Das ist auch fällig, wenn plötzlich neue Symptome hinzukommen oder die Schmerzen ungewöhnlich stark sind. Zwar sind Unterleibsschmerzen und Co. vor, während und nach der Periode nicht unüblich, es kann dem aber auch eine Erkrankung zugrunde liegen. Ist dem nicht so, kann man sich gut selbst helfen. Vor allem Ruhe ist wichtig, den meisten Frauen ist ohnehin danach, sich zurückzuziehen. Außerdem hilft Wärme bei vielen Menstruierenden gut. Wärmeanwendungen können über Wärmepflaster, Wärmflaschen, Heizdecken, Wärmegürtel oder heiße Bäder realisiert werden. Die Wärme wirkt entspannend und entkrampfend, so kann sie die krampfartigen Schmerzen sehr gut lindern.

Körperliche Aktivität und bewusste Entspannung

Auch wenn es der oben beschriebenen Ruhe gegensätzlich erscheint, kann Bewegung, vor allem vor der Periode sehr gut sein. Besonders eignen sich „sanfte“ Sportarten wie Radfahren, Nordic-Walking, moderates Joggen oder Gymnastik. Es ist erwiesen, dass körperliche Aktivität einen positiven Einfluss auf die Intensität der Schmerzen hat. Als Gegenpol dazu ist bewusste Entspannung ratsam, etwa in Form von Atemübungen, PMR, autogenem Training, Yoga oder Tai-Chi. Am besten probiert man sich hier einfach etwas durch, nicht jedem hilft alles gleichermaßen gut.

 Schmerzmittel und pflanzliche Mittel einnehmen

Ibuprofen oder Naproxen gehören zu den nicht nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR) und wirken sehr effektiv gegen Regelschmerzen. Sie hemmen die Bildung der Botenstoffe (Prostaglandine), die zu starken Schmerzen führen können. Allerdings sollte man Schmerzmittel maximal drei Tage der Periode einnehmen und es kann zu möglichen Nebenwirkungen wie Magenbeschwerden kommen. Wer nicht gern einmal pro Monat Tabletten einnehmen möchte, kann sich auch nach pflanzlichen Alternativen umsehen. So kann man CBD kaufen. CBD-Produkte wie CBD-Öl oder CBD-Blüten sind besonders bekannt und beliebt, weil sie bei einigen Beschwerden wohltuende Effekte erzielen können. Auch Nahrungsergänzungsmittel oder Akupunktur werden empfohlen. Hier muss man sich wieder etwas durchtesten, um das optimale Mittel für sich zu finden.    

Das könnte Sie auch interessieren…

Dank neuster Technik bleibt nichts verborgen

In der GRN-Klinik Sinsheim ist jetzt mithilfe eines neuen hochmodernen 3-D-Röntgengerätes im OP die Behandlung von komplizierten Frakturen revolutioniert. Damit erweitert die Klinik erneut ihr Angebot und kann dadurch mehr Patienten noch besser versorgen Das neue...

Sinsheim profitiert vom Krankenhausbauprogramm

Standort Sinsheim profitiert vom Krankenhausbauprogramm - „Qualität der medizinischen Versorgung im Rhein-Neckar-Kreis wird nachhaltig gestärkt“ Die Gesundheitszentren Rhein-Neckar (GRN) profitieren am Standort Sinsheim mit einer großen Summe vom diesjährigen...

Sortimentsvielfalt auf dem Wochenmarkt

Neuer Stand mit italienischem Obst und Gemüse Seit März ist der Sinsheimer Wochenmarkt um einen Stand reicher. Regelmäßig bietet Francesco Musacchio ab sofort an den Markttagen italienisches Obst und Gemüse, insbesondere Zitrusfrüchte wie Orangen, Clementinen und...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive