Dietmar Hopp Stiftung spendet 5 Millionen Euro für die Baumaßnahme

Generalsanierung der Kraichgau Realschule

Bild (Stadt Sinsheim): Der symbolische Spendenscheck über fünf Millionen Euro wurde vor Ort an der Kraichgau Realschule übergeben. V.l.n.r.: Dr. Katja Jewski (Öffentlichkeitsarbeit Dietmar Hopp Stiftung), Meike Leupold (Stellvertretende Leitung Dietmar Hopp Stiftung), Oberbürgermeister Jörg Albrecht, Schulleiter Holger Gutwald-Rondot

(zg) Die Kraichgau Realschule bedarf einer Sanierung. Bereits im September 2018 beschloss der Gemeinderat, die Baumaßnahmen durchzuführen.

Die Dietmar Hopp Stiftung fördert die Sanierung mit fünf Millionen Euro. In der Gemeinderatssitzung am 22. Juni präsentierte Oberbürgermeister Jörg Albrecht den symbolischen Spendenscheck mit der außerordentlich großzügigen Spendensumme.

„Wir sind der Dietmar Hopp Stiftung und natürlich unserem Ehrenbürger Dietmar Hopp zutiefst dankbar für die großzügige Förderung dieses wichtigen und dringend notwendigen Projekts“, betonte der Oberbürgermeister.

„Mit der Spende unterstreicht Stifter Dietmar Hopp ein weiteres Mal seine hohe Wertschätzung für Bildung sowie die enge Verbundenheit zu seiner Heimat Sinsheim“, sagt Meike Leupold, stellvertretende Leiterin der Dietmar Hopp Stiftung. „Eine moderne und ansprechend gestaltete Lernumgebung hat positiven Einfluss auf die gesamte Schulgemeinschaft – gleichzeitig drängen die Themen Barrierefreiheit, Brandschutz und energetische Sanierung der Schule seit langem. Wir freuen uns, dass die dringend notwendige Sanierung nun starten kann.“

Brandschutz und Barrierefreiheit sind wesentliche Kernaufgaben der Sanierungsmaßnahmen. Die Haustechnik soll komplett erneuert werden und die Schule einen neuen Fernwärmeanschluss erhalten. Geplant ist, das Nebengebäude der Schule, den sogenannten 300er Bau, komplett abzureißen und als Verlängerung des Hauptgebäudes neu zu bauen. Das Hauptgebäude wird brandschutzsaniert, auf dem Dach entsteht eine Lüftungsanlage. Der umgestaltete Eingangsbereich soll das neue Gesicht der Schule werden.

„Die Sanierung der Kraichgau Realschule ist derzeit eines unserer wichtigsten städtischen Projekte. Die geplanten Maßnahmen bedeuten einen großen Gewinn für unsere Stadt, für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer. Die Förderung der Dietmar Hopp Stiftung bedeutet uns viel und zeigt einmal mehr das außerordentliche gesellschaftliche Engagement der Stiftung und seines Gründers Dietmar Hopp“, so der Oberbürgermeister. „Mein ausdrücklicher Dank gilt auch dem Gemeinderat, der das Projekt von Anfang an unterstützt hat.“

Die geschätzten Gesamtkosten für die Sanierung belaufen sich derzeit auf rund 16,5 Millionen Euro. Der Beginn der Baumaßnahmen ist zum Jahresbeginn 2022 geplant. Um die Bauphase vergleichsweise kurz zu halten, ist eine komplette Auslagerung der Schüler geplant. Dafür findet ein Teil des Unterrichts in dann eigens aufgebauten Containern statt, ein anderer Teil kann in Räume des Wilhelmi-Gymnasiums und der Grundschule Steinsfurt verlegt werden. Im laufenden Schuljahr besuchen rund 800 Schüler die Kraichgau Realschule. Die Fertigstellung der Baumaßnahmen ist für Dezember 2023 geplant.

Quelle: Stadt Sinsheim

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 23. Juni 2021, 13:24
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=170673 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen