Heute: Brasilien nach der WM

(zg) Die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ist vorbei. Organisatorisch kann die WM-Austragung von Brasilien als Erfolg gewertet werden. Viele politische und gesellschaftliche Herausforderungen im Land bleiben allerdings bestehen. Das Fanprojekt Hoffenheim will daher in Zusammenarbeit mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global gGmbH einen Blick auf die aktuelle Situation vor Ort, die brasilianische Gesellschaft und Fankultur im Nachgang der WM werfen. Die Veranstaltung mit dem Titel „Brasilien nach der WM: Was ist los im Land des Fußballs?“ findet am Samstag, den 11. Oktober 2014, um 15:30 Uhr, im Jugendhaus Sinsheim, Lilienthalstraße, 74889 Sinsheim, statt.

Aufführung des Capoeira Karlsruhe e.V. Foto: Thomas HilmesAm Beispiel des brasilianischen Kampfsports Capoeira soll zunächst ein Einblick in die Geschichte von Rassismus und Sport in Brasilien gewonnen werden. Gezeigt wird eine Capoeira-Liveshow, moderiert von Lila Sax dos Santos Gomes, mehrfache Deutschland- und Europameisterin und Weltmeisterin des Jahres 2009 in ihrer Kategorie. Sie wird während der Aufführung erklären, wie sich Capoeira als Beispiel für die Unterdrückung der afrikanischen Kultur in Brasilien gegen Theorien über die Minderwertigkeit der schwarzen „Rasse“, gegen Verbote und politische Verfolgung durchgesetzt hat.

Anschließend werden Nicole Selmer, die als Redakteurin für die Koordinationsstelle Fanprojekte arbeitet und während der WM vor Ort war, und Thomas Fatheuer, der 18 Jahre in Brasilien gelebt und dort als Büroleiter der Heinrich Böll Stiftung gearbeitet hat, zur Fankultur und der aktuellen Lage in Brasilien berichten. Wie geht es weiter in Brasilien nach der WM und angesichts der Wahlen im Oktober? Wie nachhaltig sind Investitionen in die Infrastruktur, die im Vorfeld der WM getätigt wurden? Welchen Einfluss hatte die WM auf die brasilianische Fußballkultur, was hat sich für die Fans geändert? Was wurde aus den sozialen Bewegungen und Demonstrationen, die vor der WM im Zentrum des Medieninteresses standen? Zu diesen und weiteren Fragen soll zusammen mit Corinna Braun, Leiterin des Fanprojekts Hoffenheim, die ebenfalls die WM in Brasilien begleitete, diskutiert werden.

Das Programm wird von Brigitte Rottberg, ehemalige Fachbereichsleiterin Logistik im WM-Büro der Stadt Kaiserslautern und seit 2008 Kommunalberaterin im Host City Programm zur WM Südafrika 2010 und Brasilien 2014, und Corinna Braun, Mitarbeiterin des Fanprojekts Hoffenheim, moderiert.

Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Anmeldungen bitte bis zum 05. Oktober 2014 an das Fanprojekt Hoffenheim per E-Mail unter [email protected]

Quelle: Simone Krikorka

Veröffentlicht am 11. Oktober 2014, 07:30
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=47506 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen