Hoffe Zwo entscheidet furioses Spiel für sich

Eine Partie mit hohem Unterhaltungswert lieferte die U23 beim 3:2 (3:1) am dritten Spieltag der Regionalliga Südwest gegen den Bahlinger SC. Nach 15 Minuten stand es bereits 3:0, doch es entwickelte sich noch ein intensiver Schlagabtausch – mit dem besseren Ende für die Kraichgauer. Andreas Ludwig, Domenico Alberico und Robin Szarka erzielten die Treffer für „Hoffe zwo“.

PERSONAL & TAKTIK

Cheftrainer Marco Wildersinn sah nur auf einer Position Grund zu wechseln. Für Rui Monteiro Mendes begann Ilay Elmkies, der in den vergangenen Wochen beim Profiteam von Alfred Schreuder mittrainiert hatte. Taktisch agierte die TSG erneut im 4-3-3. Vor Torhüter Stefan Drljača bestand die Innenverteidigung wieder aus Moody Chana und Royal-Dominique Fennell, die links von Deji Beyreuther und rechts von Luis Görlich flankiert wurden. Auf der Sechs spielte Kapitän Robin Szarka, auf den Achter-Positionen davor agierten Elmkies und Domenico Alberico. Die Dreier-Sturmreihe bildeten Chinedu Ekene (rechts), Andreas Ludwig (Zentrum) und Tim Linsbichler (links). 

Die Bahlinger traten im Dietmar-Hopp-Stadion mit exakt derselben Startformation an, die eine Woche zuvor beim spektakulären 4:4 gegen Aalen auf dem Rasen stand. Nach 28 Minuten sollte sich das BSC-Trainerduo Axel Siefert/Dennis Bührer allerdings schon gezwungen sehen, zwei Mal zu wechseln.

DER SPIELFILM

3

TOR FÜR DIE TSG!

Das ging schnell und war gleich richtig schön anzusehen! Über rechts kombiniert sich die Wildersinn-Elf durch die Bahlinger Defensivreihen. Linsbichler findet mit seinem Pass den Weg in die Tiefe und seinen Mitspieler Ekene. Der geht bis zur Grundlinie, hebt den Kopf und legt perfekt zurück auf den Elfmeterpunkt. Dort steht Ludwig, der keine Mühe hat mit einem präzisen Flachschuss für die frühe Führung zu sorgen.

7

TOR FÜR DIE TSG!

Was ist denn hier los?! „Hoffe zwo“ kontert blitzschnell und ist über Elmkies ganz schnell vor dem gegnerischen Sechzehner. Der israelische Junioren-Nationalspieler beweist Übersicht und legt links zu Alberico rüber. Kurze An- und Mitnahme nach innen, satter Schuss in die rechte Ecke – 2:0!

15

TOR FÜR DIE TSG!

Der Wahnsinn! Nach Foul an Elmkies gibt es auf der rechten Seite Freistoß. Eigentlich eine prädestinierte Position für eine Freistoßflanke, aber Kapitän Szarka hat da eine andere Idee und haut den Ball mit Dampf und Schnitt in den kurzen Winkel. Einfach stark!

20

Eine Demonstration der spielerischen Klasse der TSG! Mit vier schnellen Direktpässen rasen die Kraichgauer durch das Mittelfeld. Das geht zu flott für die Gäste. Am Ende befindet sich Linsbichler halblinks in guter Schussposition und zieht ab. Knapp drüber!

25

Der nächste Hochgeschwindigkeitsangriff der TSG: Die Gäste sind wieder immer einen Schritt zu spät, sodass sich die Wildersinn-Truppe bis in den Strafraum kombinieren kann. Ekene könnte aus halbrechter Position schon schießen, chippt den Ball aber noch mal ins Zentrum. Dort verpasst Alberico, aber dahinter lauert Linsbichler, dessen Schuss an den kurzen Pfosten klatscht.

39

Die TSG hat weiterhin richtig Lust auf Fußball. Ludwig und Ekene sind vorne eigentlich auf sich alleine stellt, aber Ludwig behauptet sich stark gegen zwei Gegenspieler, legt rüber zu Ekene, der wieder in die Tiefe auf Ludwig, doch der gebürtige Ulmer lupft knapp über das Tor.

44

Tor für Bahlingen

Kurz vor der Pause sind die Gäste erstmals erfolgreich. Die TSG-Defensive kann einen Eckball noch abwehren, doch Erich Sautners anschließende Flanke von der linken Seite ist zu präzise und so hat Shqipon Bektasi im Zentrum aus sieben Metern keine Mühe einzuköpfen.

45

Halbzeit im Dietmar-Hopp-Stadion

Was für eine furiose Anfangsphase der TSG! Die Gäste aus Bahlingen hatten der Angriffspower der Wildersinn-Elf in der ersten halben Stunde nichts entgegenzusetzen. Mit tollem Kombinationsfußball spielten sich die Kraichgauer immer wieder Chancen heraus und vor allem zu Beginn nutzten sie diese auch noch eiskalt. Gegen Ende des ersten Durchgangs wurde die Partie ausgeglichener. Das Gegentor unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff war ärgerlich.

51

Es geht weiter größtenteils in eine Richtung – diesmal mit einer Einzelaktion. Görlich zieht von seiner rechten Seite nach innen und umkurvt drei Bahlinger. An seinen Schuss aus 15 Metern kommt BSC-Torwart Dennis Müller aber noch gerade so mit einer Hand heran.

53

Fast der Anschlusstreffer! Einen Freistoß von der rechten Seite bringt Sautner ins Zentrum. Bektasi ist frei und köpft, doch Drljača pariert stark.

72

Starker Pass von Szarka, der aus dem Fußgelenk, den halben Platz überbrückt und den eingewechselten Enes Tubluk in Szene setzt. Tubluk tanzt seinen Gegenspieler aus und jagt den Ball aufs Tor, doch den etwas zu zentral geratenen Schuss kann der Bahlinger Torwart gerade noch entschärfen.

76

Tor für Bahlingen

Wird es jetzt tatsächlich noch mal spannend? Bektasi sucht im Strafraum den Kontakt zum eingewechselten Tim Hüttl und bekommt ihn. Der Schiedsrichter gibt Elfmeter und Sautner verkürzt auf 2:3 aus Bahlinger Sicht.

90 + 1

Drille! Eine Bahlinger Flanke landet auf dem Kopf des eingewechselten Amir Falahen, der aus sechs Metern aufs Tor köpft. Der Ball fliegt in Richtung rechte Ecke, aber das tut auch Drljača. Der TSG-Keeper kratzt den Ball noch vor der Linie und rettet seinem Team damit den Sieg. 

90 + 3

Schlusspfiff im Dietmar-Hopp-Stadion

Vorbei! Die TSG bringt den Sieg über die Zeit. Es war ein extrem unterhaltsames und abwechslungsreiches Spiel, in dem die Wildersinn-Elf vor allem in den ersten 25 Minuten zu begeistern wusste. „Da waren wir sehr ballsicher und giftig, sodass Bahlingen gar nicht wusste, wie sie uns beikommen können. Das war schon richtig gut“, sagte Wildersinn, der hervorhob, dass sich seine Mannschaft gegen Ende auch von der härteren Gangart des Gegners nicht aus der Ruhe bringen ließ. „Es war gar nicht so einfach, ruhig zu bleiben, aber die Jungs haben das gut gemacht.“

DIE SZENE DES SPIELS

Das 3:0 von Robin Szarka war genau das Tor, das am Ende für den Sieg reichte. Und es war ein besonders schönes. Alle im Stadion rechneten wohl mit einer Freistoßflanke, aber der TSG-Kapitän trat die Kugel perfekt in den Winkel. Kann man mal so machen.

DIE ZAHL DES SPIELS

3 – Am dritten Spieltag gelangen der TSG erstmals drei Treffer. Zudem noch der erste Dreier im Dietmar-Hopp-Stadion und der zweite in Folge.

DAS STENOGRAMM

TSG 1899 Hoffenheim II – Bahlinger SC 3:2 (3:1)
Hoffenheim: Drljača – Görlich, Chana, Fennell, Beyreuther – Szarka – Alberico (87. Signorelli), Elmkies – Ekene (60. Tubluk), Ludwig, Linsbichler (67. Hüttl).
Bahlingen: Müller – Nopper (63. Falahen), Klein, Adam (28. Alihoxha) – Wehrle, Faller – Häringer, Pepic – Sautner – Fischer (26. Köbele), Bektasi.
Tore: 1:0 Ludwig (3.), 2:0 Alberico (7.), 3:0 Szarka (15.), 3:1 Bektasi (44.), 3:2 Sauter (76., Foulelfmeter). Zuschauer:201. Schiedsrichter: Arianit Besiri (Trier). Karten: Gelb für Ludwig, Hüttl, Fennell / Alihoxha, Bektasi, Falahen.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Veröffentlicht am 12. August 2019, 13:03
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=156100 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13