Landtagsabgeordneter Dr. Albrecht Schütte (CDU): Städte und Gemeinden im Wahlkreis Sinsheim erhalten für ihre Feuerwehren rund 540.000 Euro

Rekordsumme von 70 Mio. Euro für Feuerwehren im Land Baden-Württemberg

„Es freut mich sehr, dass auch in diesem Jahr alle förderfähigen Zuwendungsanträge der Feuerwehren im Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach in Höhe von knapp 540 tausend Euro bewilligt wurden. Für die Freigabe der Mittel habe ich mich nachdrücklich im Finanzausschuss starkgemacht“, begrüßt der örtliche Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte (CDU) die Mitteilung aus dem Innenministerium. „Damit zeigen wir Dank, Anerkennung und Wertschätzung gegenüber den Feuerwehrangehörigen für ihren tagtäglichen Einsatz zum Schutze der Bevölkerung.“

Schütte ergänzte: „Mit diesen Mitteln gewährleisten wir eine adäquate Ausstattung der Feuerwehren. Diese Unterstützung kommt sowohl den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten, wie auch allen Bürgerinnen und Bürgern zugute, die auf die Hilfe der Feuerwehren angewiesen sind.“

Im Einzelnen werden im Rhein-Neckar-Kreis 2022 folgende Maßnahmen gefördert:

Angelbachtal Mittleres Löschfahrzeug: 68.000 € und Netzersatzanlage: 17.460 €

Gaiberg Neubau Feuerwehrhaus: 230.000 €

Meckesheim Mannschaftstransportwagen: 13.000 €

Neckargemünd  Mannschaftstransportwagen: 13.000 €

Sinsheim Erweiterung Feuerwehrhaus: 160.000 €

Spechbach: Netzersatzanlage 11.293 €

Wiesenbach: Gerätewagen Transport 25.500 €

Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Feuerwehren in den Städten und Gemeinden 2022 in Summe mit rund 70 Millionen Euro. Damit können, wie bereits in den Jahren 2020 und 2021, alle förderfähigen Zuwendungsanträge für die Feuerwehren im Land bewilligt werden.

Schütte sagte abschließend: „Mit der Feuerwehrförderung und der Erweiterung der Landesfeuerwehrschule setzt die Landesregierung einen deutlichen Schwerpunkt bei den Feuerwehren als wichtigen Baustein der Sicherheit in unserem Land. Diese Maßnahmen tragen ganz klar die Handschrift der CDU.“

Ergänzende Informationen:

Das Innenministerium hat am 22. Juni 2022 mitgeteilt, dass alle förderfähigen Zuwendungsanträge für die Feuerwehren im Land bewilligt werden konnten.

Weitere rund 16 Millionen Euro fließen u.a. in den Betrieb und den Ausbau der Landesfeuerwehrschule, die Ölwehr Bodensee, die Feuerwehrunfallfürsorge, den Betrieb des Digitalfunks und die Förderung des Landesfeuerwehrverbandes.

Das Land stellt den Gemeinden im Jahr 2022 rund 42,3 Millionen Euro für Feuerwehrfahrzeuge und Feuerwehrhäuser bereit. Hinzu kommen nochmals 11,6 Millionen Euro, die die Gemeinden als pauschale Unterstützung für die Ausstattung und Ausbildung der Feuerwehrangehörigen sowie für kleinere Beschaffungen erhalten. Gleichzeitig trifft das Land Vorsorge für die Zukunft und bildet weiterhin Rücklagen, beispielsweise für den Ausbau der Landesfeuerwehrschule. Die Ausbildungskapazität an der Landesfeuerwehrschule soll um 25 Prozent erweitert werden, damit ein bedarfsgerechtes Angebot an Lehrgangsplätzen den Feuerwehren des Landes zur Verfügung gestellt werden kann. Hierzu laufen die Planungen auch für die bauliche Erweiterung auf Hochtouren. Bereits im kommenden Jahr werden schon deutlich mehr Lehrgangsplätze vor allem in den Lehrgängen „Gruppenführer“ und „Zugführer“ angeboten werden können. Die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrangehörigen ist neben einer guten Ausstattung eine Grundvoraussetzung für die Feuerwehren der Gemeinden.

Quelle: Dr. Albrecht Schütte

Veröffentlicht am 29. Juni 2022, 07:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=174321 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen