Langer Stau nach Lkw-Auffahrunfall auf A6 bei Bad Rappenau – Hitzeschäden am Asphalt

Alle Fotos: rna

A6/Fürfeld. (red) Erneut hat es auf der A6 gekracht und erneut wurden Menschen verletzt. Ein Lastwagenfahrer aus Esslingen hatte gegen 10 Uhr die Autobahn 6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Heilbronn befahren, als sich etwa zwei Kilometer vor der Ausfahrt Bad Rappenau ein Stau bildete. Ein Belgier konnte seinen Sattelzug noch rechtzeitig abbremsen – der Esslinger allerdings übersah das Stauende und prallte gegen seinen Vordermann. Durch die Wucht des Aufpralls zerbarsten die Scheiben der Zugmaschine und verteilten sich über die Fahrbahn. Der Unfallverursacher klagte bei der Unfallaufnahme über Schmerzen und wurde noch vor Ort notärztlich behandelt. Anschließend wurde er mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Während der Unfallaufnahme war der rechte Fahrstreifen gesperrt, es bildete sich ein Rückstau von rund vier Kilometer Länge. Das Autobahnpolizeirevier Weinsberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Autobahnbetreibergesellschaft via6West wurden in Höhe der Unfallstelle Spurrillen festgestellt. Auslöser war offenbar die enorme Hitze in jüngster Vergangenheit. Ob die Fahrbahn an dieser Stelle ausgebessert werden muss, konnte vor Ort nicht mitgeteilt werden.

Veröffentlicht am 25. Juli 2019, 13:09
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=155443 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13