Netze BW übergibt Spendenschecks

Eingesparte Portokosten kommen Vereinen zugute

Bild (Stadt Sinsheim): V.l.n.r.: Wolfgang Stejskal, Brigitte Sänger, Jana Bernhard, Oberbürgermeister Jörg Albrecht, Tina Eibich, Dr. Martin Konermann, Bärbel Kuhnert-Frey, Sebastian Trumpf, Andrea Struzyna

(zg) Den Stand des Stromzählers online durchzugeben, hat viele Vorteile. Nicht nur, dass dies komfortabler ist, als eine Zählerkarte zum Postkasten zu bringen. Auch CO2 wird eingespart, wenn die Karte nicht transportiert beziehungsweise gar nicht erst produziert werden muss. Unleserliche Angaben gibt es auf diesem Wege außerdem nicht. Und: Gleich vier Vereine in Sinsheim können sich dadurch über einen Spendenscheck freuen. Denn die Netze BW spendet das durch die digitale Zählerstandserfassung eingesparte Porto ortsansässigen Vereinen oder gemeinnützigen Einrichtungen. In den vergangenen zwei Jahren sind so in Sinsheim 11.848,05 Euro zusammengekommen, die Dr. Martin Konermann, Geschäftsführer der Netze BW, dieser Tage überreichen konnte. Die glücklichen Empfänger sind Brücke e.V. Sinsheim, die Initiative Palliativ-Versorgung Sinsheim e.V., der Bürgerkreis Sinsheim e.V. und der Förderverein Burg Steinsberg e.V.

Den drei letztgenannten Vereinen wollte die Netze BW die Spende bereits im vergangenen Jahr übergeben. „Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, so Konermann. „Auch wenn die Vereine das Geld natürlich bereits erhalten haben, holen wir die symbolische Übergabe jetzt in einem gemeinsamen Termin mit dem diesjährigen Spendenempfänger nach.“ Schließlich gehe es mit der Aktion auch darum, ehrenamtliches Engagement zu würdigen und ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken.

„Wir leben überwiegend vom ehrenamtlichen Einsatz unserer Mitglieder und Helfer. In Geld schwimmen wir nun wirklich nicht – da ist uns der Scheck natürlich sehr willkommen“, freut sich Tina Eibich, 2. Vorsitzende des Vereins Brücke Sinsheim e.V.. Das können Bärbel Kuhnert-Frey, Vorstandsvorsitzende der Initiative Palliativ-Versorgung Sinsheim, Andrea Struzyna, Vorstandsmitglied des Bürgerkreis Sinsheim und Wolfgang Stejskal vom Förderverein Burg Steinsberg nur bestätigen.

Auch Oberbürgermeister Jörg Albrecht zeigt sich erfreut: „Die Vereinsarbeit ist für uns enorm wichtig und hat eine nicht zu unterschätzende soziale Komponente. Sie trägt enorm zum Gemeinwohl bei. Durch das Corona-Virus sind aber vielen Vereinen fest eingeplante Einnahmen weggebrochen. Da kommt die Aktion der Netze BW genau richtig.“

Die hatte das Unternehmen indes bereits ins Leben gerufen, als noch niemand etwas vom Ausbruch einer Pandemie ahnen konnte. „Seit 2018 machen wir unseren Netzkundinnen und Netzkunden nun schon unser Spendenversprechen und haben damit einen zusätzlichen Anreiz geschaffen, um anstelle der Postkarte moderne Kommunikationsmittel zu nutzen“, berichtet Konermann. „Seither hat sich die Online-Quote bei unserer Zählerstandserfassung deutlich gesteigert.“

Quelle: Stadt Sinsheim

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 13. Oktober 2021, 10:54
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=172107 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen