Nicht alleine durch schwierige Zeiten

Opfer- und Traumaberatungsstelle in Sinsheim bietet Hilfe an

(zg) Es sind Geschichten, die zu Herzen gehen, mit denen sich Ratsuchende bei Claudia Laumann und Janis Löwen in der Opfer- und Traumaberatungsstelle des Seehaus e.V. in Sinsheim melden, um eine schwere Last loszuwerden und Hilfe zu erfahren. „Vor kurzem kam ein junger Syrer zu mir in die Beratung und berichtete, dass er nur Nachtschichten arbeitet, weil er nachts sowieso nur Albträume und Angst vor dem Schlafen hat“, erzählt Claudia Laumann. „Viele Menschen, die psychisch belastende Situationen erfahren haben, können von Schlafproblemen geplagt sein, leiden unter Konzentrationsschwächen oder haben andere Probleme, die sie im Alltag einschränken.“

Durch Gespräche, praktische Interventionen und Körperübungen könne man die Ressourcen und die Resilienz der Ratsuchenden stärken, erläutert Claudia Laumann. „Sie erleben sich dadurch als handlungsfähig und lernen, die vom Trauma hervorgerufenen Symptome zu verstehen und mit ihnen umzugehen.“

Claudia Laumann hat als Krankenschwester bei Auslandseinsätzen wertvolle interkulturelle Erfahrungen gesammelt. Im Irak war sie unmittelbar mit den Auswirkungen des Krieges auf die Menschen konfrontiert. Dadurch wuchs ihr Wunsch, Betroffene zu unterstützen, das Erlebte zu verarbeiten. Sie begann eine Ausbildung zur traumazentrierten Fachberaterin und Traumapädagogin.

Ein weiteres Angebot der Beratungsstelle in Sinsheim ist die Beratung von Kriminalitätsopfern und deren Angehörigen. „Da ist etwa die junge Mutter, die von ihrem Ehepartner wiederholt Gewalt erfahren hat und ihm nun in einem Gerichtsprozess wieder gegenüberstehen muss“, berichtet Janis Löwen. „Die meisten Leute haben als Opfer einer Straftat das erste Mal im Leben Kontakt zur Justiz. Als Opfer und Zeuge vor Gericht auszusagen, ist eine ungewohnte Erfahrung, die oft mit Ängsten verbunden ist. Verstärkt wird diese Angst dadurch, dass man erneut dem Täter begegnet und die Geschehnisse gedanklich noch einmal durchlebt.“

Löwen ist Sozialarbeiter und hat sich mit einer Weiterbildung zum professionellen Opferberater und psychosozialen Prozessbegleiter auf jene Fälle spezialisiert. Er unterstützt Opfer, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, von Stalking, sexueller Gewalt, Diebstählen und sonstigen Delikten. „Es gehört zu meinen Aufgaben, betroffene Personen zu beraten, Hilfestellungen und Informationen über den Ablauf einer Gerichtsverhandlung zu geben und auf Wunsch bei Befragungen durch die Polizei oder bei der Hauptverhandlung vor Gericht dabei zu sein.“

Die Trauma und Opferberatung befindet sich in der Burggasse 26 in Sinsheim. Die Beratung ist kostenfrei. Unterstützt wird das Projekt von der Deutschen Fernsehlotterie und dem Landkreis Rhein-Neckar.

Kontakt: Claudia Laumann, [email protected]; Janis Löwen, [email protected], Telefon 07261/9435521.

Weitere Informationen unter: www.seehaus-ev.de/opferhilfe

Quelle: Axel Jeroma

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 9. März 2020, 16:21
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=163201 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15