Nikolaus Landgraf fordert nach Abschaffung der Praxisgebühr auch Wegfall der Zusatzbeiträge

„Krankenversicherung muss wieder paritätisch finanziert werden!“

Der baden-württembergische DGB-Vorsitzende Nikolaus Landgraf hat die von der Bundesregierung geplante Abschaffung der Praxisgebühr begrüßt.

Landgraf forderte die Bundestagsabgeordneten aus Baden-Württemberg auf, sich jetzt auch für die Abschaffung der Zusatzbeiträge stark zu machen.

„Zusatzbeiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung belasten genauso wie Praxisgebühren einseitig die Arbeitnehmer, während die Arbeitgeber ungeschoren davonkommen“, kritisierte Landgraf. Zusatzbeiträge seien wie Praxisgebühren als „kleine Kopfpauschalen“ blind für die Leistungsfähigkeit der Betroffenen.

Landgraf schlug vor, die gesetzliche Krankenversicherung kurzfristig wieder aus gleich hohen Beiträgen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern zu finanzieren.

Mittelfristig müssten im Rahmen einer Bürgerversicherung auch Beiträge auf die Einkünfte von kleinen Selbständigen, Beamten, Erben und Vermietern erhoben werden.

Quelle: DGB-Pressestelle Jürgen Klose

Veröffentlicht am 6. November 2012, 14:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=12708 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen