Bleiben Sie informiert  /  Sonntag, 03. März 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Punktgewinn bei bärenstarken Bremern

31. August 2014 | Das Neueste, TSG 1899 Hoffenheim

Die TSG erkämpfte sich am zweiten Spieltag der Saison 2014/15 im Bremer Weserstadion einen Punkt. Die mitgereisten TSG-Fans sahen zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten – vor der Pause dominierte die TSG, nach der Pause waren die Hausherren die bessere Mannschaft. Roberto Firmino brachte „Hoffe“ in Führung, Galvez glich für das Team von Robin Dutt aus.

Personal & Taktik:

Markus Gisdol veränderte seine Startelf in Bremen im Vergleich zum Auftaktsieg gegen Augsburg notgedrungen – Tobias Strobl rückte für Jin-Su Kim in die Mannschaft. Der Südkoreaner konnte seine Schulterverletzung aus dem FCA-Spiel im Lauf der Woche nicht ausreichend auskurieren. Dadurch wechselte Kapitän Andreas Beck in der Viererkette die Seite – er verteidigte links, Strobl rechts. Kevin Volland, hinter dem aufgrund seiner Rückenprobleme lange ein Fragezeichen gestanden hatte, lief im Weserstadion von Beginn an auf.

Am System der Wahl änderte sich nichts – im 4-2-3-1 ging das Team auf den Rasen. Sebastian Rudy und Eugen Polanski ließen sich immer wieder zwischen die Innenverteidiger Bicakcic und Süle fallen, um den Spielaufbau zu stärken. Die TSG fand nach zehn Minuten richtig ins Spiel und fand eine gute Balance für das eigene Spiel. Vieles erinnerte an den Auftritt gegen Augsburg vor Wochenfrist. Nach der Pause änderte sich das Spiel. Bremen agierte zielstrebig und war ständig torgefährlich. Die TSG kann mit diesem Punkt sicherlich leben.

Der Spielfilm: 

10. Minute: Die erste Chance für die TSG. Kevin Volland leitet das Leder auf Adam Szalai weiter, der aus 16 Metern sofort abzieht. Mit rechts aus halbrechter Position. Da fehlen am langen Pfosten nur 50 Zentimeter. 

19. Minute: Basti Rudy, Fußballgenie. Was für ein Pass. Aus dem rechten Halbfeld spielt der Mittelfeldspieler den Zauberpass an den Elfmeterpunkt. Roberto Firmino läuft ein, nimmt den Ball perfekt an, legt ihn an Wolf vorbei und trifft. Das 1:0. TRAUMTOR! 

35. Minute: Ein schöner Konter der TSG. Tief aus der eigenen Hälfte geht es blitzschnell vor das Werder-Tor. Am Ende fehlt einer Szalai-Hereingabe von links etwas die Präzision. Tarik Elyounoussi stand am zweiten Pfosten ziemlich alleine und einschussbereit da. 

40. Minute: Oliver Baumann hält die Null fest. Hairovic zieht einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den zweiten Pfosten, das Leder springt auf und der TSG-Keeper muss sich richtig lang machen, um den Ball noch um den Pfosten zu lenken. Bärenstark. 

53. Minute: Die große Chance zum 2:0. Nach einer Ecke kommt Niklas Süle am zweiten Pfosten zum Kopfball. Der Innenverteidiger köpft gegen Wolfs Laufrichtung im Werder-Tor. Knapp am langen Pfosten vorbei.

59. Minute: Der Ausgleich für die Hausherren. Galvez nimmt eine Flanke von links am Fünfmeterraum mit der Brust an und zieht dann mit links volley aus sechs Metern in die kurze Ecke ab. Stark gemacht. Unhaltbar für Oliver Baumann. 

69. Minute: Glück für die TSG. Garcia köpft nach einer Junuzovic-Ecke nur Zentimeter vorbei. Die Bremer drücken nun mächtig aufs Gas. 

79. Minute: Bremen kontert über Garcia. Der geht in den Strafraum und sieht am langen Pfosten Petersen. Baumann ist ein bisschen dran, Süle ist ein bisschen dran – geklärt. In höchster Not. 

86. Minute: Petersen hat die nächste Chance für die Hausherren. Sein abgefälschter Schuss aus zehn Metern geht an den Pfosten. Die TSG sehnt den Schlusspfiff herbei. Bremen ist bärenstark.

Die Szene des Spiels:

Was für ein Tor! Das 1:0 durch Roberto Firmino war einfach zauberhaft anzusehen. Der Pass von Sebastian Rudy, der Laufweg des Brasilianers, seine Ballan- und mitnahme. Außergewöhnlich! Wir legen uns jetzt schon mal fest – schöner wird es an diesem Spieltag nicht mehr klingeln.

Die Zahl des Spiels: 3

Zum dritten Mal gelingt der TSG in Bremen ein Unentschieden. Ein Punktgewinn im Weserstadion – für „Hoffe“ ein gutes Ergebnis. Ist man am Deich doch bisher ohne Sieg.

Quelle: TSG 1899 Hoffenheim


Weitere Berichte Über die TSG 1899 Hoffenheim  in unserer Rubrik: TSG 1899 Hoffenheim

Das könnte Sie auch interessieren…

Sanierungsarbeiten auf der B 39 bei Sinsheim-Steinsfurt

Einschränkungen im Stadtbusverkehr ab 01. März 2024 Vom 01. bis 31.03.2024 wird der Knotenpunkt B 39 / L 592 im Bereich Sinsheim-Steinsfurt unter Vollsperrung saniert. Aufgrund der Baumaßnahme des Landkreises kommt es zu folgenden Einschränkungen/Ausfällen im...

Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht legt Amt nieder

Persönliche und familiäre Gründe Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht hat am 26. Februar überraschend bekanntgegeben, sein Amt zum 31. August 2024 niederzulegen. Seine Amtszeit läuft offiziell noch bis 2028. Am 2. Februar 2020 wurde er für eine zweite Amtszeit...

Museen sind wichtige Lernorte

Jens Brandenburg (FDP) besucht Technik Museum Sinsheim Um jede Menge PS, Motoren und sogar ein U-Boot ging es beim Besuch des hiesigen Bundestagsabgeordneten Dr. Jens Brandenburg (FDP) im Technik Museum Sinsheim. Seit 2021 ist er Parlamentarischer Staatssekretär bei...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive