Rad fahren und Wandern im Kraichgau

Jakobsweg, Menachem, Fred-Wanderweg und der Europäische Hugenotten- und Waldenserpfad verlaufen über Sinsheimer Gemarkung

(zg) Jetzt wo die Luft milder und die Tage länger werden zieht es Wanderer und Radfahrer hinaus in die Natur. Sinsheim und die Umgebung bietet viele Möglichkeiten für Wander- und Radtouren. Zahlreiche markierte Wege unterstützen bei der Orientierung. Da gibt es die weißen Schildchen mit den roten Zahlen, die mit den 30 nummerierten Tourenvorschlägen der Rad- und Wanderkarte „Rund um den Steinsberg“ übereinstimmen. Sämtliche Sinsheimer Stadtteile können damit auf landschaftlich reizvollen Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. Mit kleinen Abstechern kommt man an Zwischenstopps, die eine Rad- oder Wandertour unvergesslich machen. Sei es das neue Erlebniszentrum Fördertechnik, das ganz in der Nähe des Auto / Technik Museums entstanden ist, oder das idyllisch am Rande von Ehrstädt gelegene Schloss Neuhaus. Nicht zu vergessen, der Hilsbacher See, der sich auf dem Weg zum Aussichtspunkt am Eichelberg befindet, von dem aus man an klaren Tagen bis zu den Gipfeln des Nordschwarzwalds sehen kann.

Radfahrer, die sich weder zeitlich noch räumlich festlegen möchten, folgen einfach den weißen Schildern mit grüner Schrift. Sie leiten den Radfahrer auf ausgewiesenen Radwegen durch den gesamten Rhein-Neckar-Kreis und sogar noch darüber hinaus. Der Schlosspark in Schwetzingen ist locker an einem Tag zu schaffen.

Daneben gibt es noch Hinweisschilder für die Thementouren des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. Die „Sport&Technik-Tour“, die am Auto & Technik Museum beginnt, dann zur Burg Steinsberg führt, um dann dem Bachlauf der Elsenz folgend bis nach Zuzenhausen und wieder zurück zum Auto & Technik Museum zu kommen. Die „Aktiv-Tour“ streift den Stadtteil Reihen und führt den Radler in die Fachwerkstadt Eppingen. Die Strecke erfordert mit 44,8 km Länge und etlichen Steigungen ein gewisses Maß an Kondition. Dann gibt es noch die „Burgen-Tour“, die im Umkreis von Sinsheim alle sehenswerten Schlösser und Burganlagen verbindet, angefangen beim Wasserschloss in Angelbachtal-Eichtersheim über Neckarbischofsheim, Neidenstein und Zuzenhausen und die „Elsenztal-Tour“, die sich trotz der Länge von 39 km wunderbar für Familien mit Kindern eignet. Die vorgenannten Touren sind auf der städtischen Internetseite beschrieben. Ein Routenplan kann ausgedruckt, die GPS-Daten können auf ein Endgerät heruntergeladen werden.

Für Wanderer stehen drei neue Themenwege zur Verfügung, die über Sinsheimer Gemarkung verlaufen: Der „Menachem und Fred Wanderweg“ führt von Hoffenheim bis Neidenstein. Für die Strecke muss man zwei Stunden Gehzeit einplanen. Da beide Orte an die S-Bahn-Strecke angebunden sind, kommt man problemlos wieder an den Ausgangspunkt zurück. Markiert ist der Weg mit einem blauen Schild mit weißem Kreis, in den die Buchstaben MF eingezeichnet sind.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Sinsheimer Gemarkung -im Stadtteil Hilsbach- verläuft ein Teilstück des Europäischen Hugenotten- und Waldenserpfads. Diese Wanderstrecke, die von Turin in Italien über die Schweiz bis in die Nähe von Kassel verläuft soll an die Vertreibung der Waldenser und Hugenotten im 17. Jahrhundert erinnern. Eine Markierung der Strecke ist vorhanden.

Der dritte Themenweg ist eine Teilstrecke des Jakobswegs von Rothenburg ob der Tauber bis zum Kaiserdom in Speyer. Ein Abschnitt dieses Wegs verläuft von Bad Rappenau kommend durch Steinsfurt und Dühren. Man muss nur der Jakobsmuschel folgen.

Über die Rubrik „Sinsheim erleben“ auf der städtischen Internetseite www.sinsheim.de stößt man auf weitere Tourenvorschläge, die über den ganzen Kraichgau verteilt sind und mit ausführlichen Beschreibungen und Kartenausschnitten ausgedruckt oder auf ein GPS-Gerät heruntergeladen werden können.

Die Rad- und Wanderkarte „Rund um den Steinsberg“ sowie die die Radtourenkarten des Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V. sind im Bürgerbüro und bei den Sinsheimer Buchhändlern erhältlich. Broschüren mit Streckenverlauf des Jakobswegs und des Hugenotten- und Waldenserpfades liegen im Foyer des Rathauses aus.

Quelle: Stadt Sinsheim

Veröffentlicht am 12. April 2013, 06:00
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=21967 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen