So geht beim Waschen nichts mehr schief!

Wäsche waschen ist eine Kunst für sich
Wenn man einen eigenen Haushalt zu führen hat, dann kommen täglich viele Aufgaben auf einen zu. Je nachdem, mit wie vielen Menschen man zusammenlebt, kann das ganz schön anstrengend sein. Daher ist es empfehlenswert, einen Haushaltsplan aufzustellen, an dem man sich orientieren kann. Auf diesem Haushaltsplan darf ein Punkt auf keinen Fall fehlen: Wäsche waschen.
Lebt man alleine, reicht es in der Regel, ein Mal die Woche oder alle zwei Wochen zu waschen. Lebt man allerdings in einer Partnerschaft oder hat Kinder, kann in kurzer Zeit eine riesige Menge an Wäsche zusammenkommen. Damit beim Waschen alles gut geht, gibt es hier einige Tipps.

Das richtige Waschmittel aussuchen
Ein wichtiger Punkt, den man beim Waschen beachten muss, ist das Waschmittel. Denn nicht jedes Produkt eignet sich für jede Art von Textilien. Damit die Kleidungsstücke beim Waschen nicht beschädigt werden, muss man unbedingt das passende Waschmittel verwenden. In der Regel kann man zwischen drei Arten unterscheiden. Für weiße Wäsche sollte man ein Vollwaschmittel verwenden. Bei bunter Wäsche eignet sich Colorwaschmittel. Bei Wolle sollte man besonders vorsichtig sein, da diese schnell beschädigt werden kann. Ein Feinwaschmittel ist hier die richtige Wahl.

Wie sortiert man die Wäsche?
Ein weiteres Thema, das eine sehr bedeutende Rolle spielt, wenn es ums Waschen geht, ist das Sortieren der Wäsche. Dabei kann man nach verschiedenen Kriterien vorgehen: die Wäsche nach Farbe, nach Waschtemperatur oder nach Textilart zu sortieren.
Es macht Sinn, die Textilien auseinander zu sortieren. Wie eben bereits erwähnt wurde, braucht Wolle zum Beispiel eine andere Pflege als Baumwolle und Ähnliches.
Auch die Farben sollte man unbedingt voneinander trennen. Wäsche man weiße Wäsche mit bunter, kann es zu Verfärbungen kommen. Auch schwarze Wäsche sollte einzeln oder mit der Buntwäsche zusammen waschen. Zudem gibt es praktische Farbtücher, die mit in die Waschmaschine gegeben werden können. Diese nehmen Farbe, die sich beim Waschen löst, auf und schützen so die Wäsche.

Wie heiß darf Wäsche gewaschen werden?
Ein weiterer Bereich des Wäschewaschens ist die Einstellung der Temperatur. Jeder kennt es sicher, dass schonmal ein Kleidungsstück eingelaufen ist. Beachtet man die Waschtemperatur, kann dies nicht mehr passieren. Auf den meisten Kleidungsstücken steht im Etikett, wie heiß man sie waschen darf. Daran muss man sich unbedingt halten. In der Regel werden Klamotten bei 40 Grad Celsius gewaschen.
Auf der anderen Seite stehen Handtücher, Bettbezüge und Laken. Da diese hygienisch rein sein müssen, sollte man sie heißer waschen. Hier eignet sich eine Einstellung von 60 Grad Celsius.

Worauf muss man beim Trocknen achten?
Wenn man Wäsche trocknet, gibt es einiges zu beachten. Manche Kleidungsstücke können in den Trockner gegeben werden, wenn man einen besitzt. Möchte man Energie sparen, trocknet man die Kleidung ohne Trockner. Dafür sollte man sie nicht zu eng aneinander auf einen Wäscheständer hängen und möglichst an ein offenes Fenster stellen. Ist es draußen warm, sollte der Wäscheständer in den Garten oder auf den Balkon, damit sich keine Feuchtigkeit in der Wohnung sammelt. Die Wäsche darf erst abgenommen werden, wenn sie vollständig trocken ist. Sonst kann es zu muffigem Geruch im Kleiderschrank kommen.

Veröffentlicht am 26. Oktober 2022, 16:40
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=175486 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen