Straße kann nicht der Zielradweg zwischen Meckesheim und Eschelbronn sein

Landtagsabgeordneter Dr. Albrecht Schütte im Gespräch mit den Bürgermeistern Maik Brandt (Meckesheim), Marco Siesing (Eschelbronn), Hagen Zuber (Zuzenhausen)

Arbeitssitzung zur Radwegverbindung (v.l.n.r.) Bürgermeister Hagen Zuber (Zuzenhausen), Dr. Albrecht Schütte MdL, Bürgermeister Maik Brandt (Meckesheim) und Bürgermeister Marco Siesing (Eschelbronn). Foto Nahrgang

(zg) Seit längerer Zeit streben Meckesheim und Eschelbronn eine Radwegverbindung zwischen den beiden Gemeinden an. Ein Anliegen, welches der örtliche Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte seit seiner Wahl 2016 mit Nachdruck unterstützt. „Ich war sehr überrascht“, so Schütte, „dass der Radweg in allen Planungsunterlagen von Land und Kreis als bereits erstellt aufgeführt wurde. Schließlich konnte ich feststellen das aus irgendeinem Grund die Gemeindeverbindungsstraße Meckesheim und Eschelbronn, als Radweg geführt wurde.“

Dass dieser Plan – allein aufgrund der Verkehrssicherheit – so nicht akzeptabel ist, sehen natürlich auch die Bürgermeister Maik Brandt und Marco Siesing so.  „Unser Ziel ist es“, ergänzten die beiden Gemeindeoberhäupter, bei einem Gespräch im „Meckesheimer Rathaus, „eine geschützte Verbindung für die Radfahrer zwischen unseren Gemeinden zu erstellen und dadurch die verbliebene Lücke im Radwegenetz entlang des Schwarzbaches zu schließen. Ein Ziel, was im Hinblick auf weitere angestrebte Radverbindungen z.B. zwischen Eschelbronn und Epfenbach, noch wichtiger wird.“

In einer Grobplanung hatten Meckesheim und Eschelbronn daher eine Streckenführung im Wesentlichen links des Schwarzbaches untersuchen lassen. Nach Abklärungen auf dem Regierungspräsidium und im Verkehrsministerium durch Schütte, wurde jetzt von den Gemeinden beim Kreis der Antrag gestellt, das Ziel des Radweges entsprechend zu verlegen. Ein analoger Antrag wird zudem beim RP auf den Weg gebracht. Aufgrund weiterer Abklärungen konnte Schütte zusagen, dass sich die Zuschusssituation seitens des Landes über das LGVFG bzw. das Lückenschlussprogramm für Radwege gut darstelle. Um das Projekt weiter voranzubringen, trafen sich die beteiligten Bürgermeister und der Abgeordnete zu einer Diskussion über den Sachstand und die Streckenführung, die auch die Gemarkung von Zuzenhausen betrifft. Selbstverständlich sind bei der Planung die Belange des Naturschutzes und der örtlichen Landwirtschaft zu berücksichtigen.

Quelle: Albrecht Schütte

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 15. September 2020, 13:28
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=166969 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15