Bleiben Sie informiert  /  Montag, 26. Februar 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Vandalismus in einer Leichenhalle geklärt

13. Februar 2013 | Das Neueste, Polizei

Festnahme von fünf jugendlichen Tatverdächtigen im Alter zwischen 14 – 16 Jahren.

Umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, Teilgeständnisse abgelegt, Bande verübte weitere Taten

Sinsheim-Steinsfurt / Osterburken:

(pol) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden eine Leichenhalle, sowie die Sporthalle einer Schule, von Vandalen heimgesucht. Die Täter verwüsteten große Teile der Einrichtungen und machten auch vor sakralen
Gegenständen keinen Halt. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Am Dienstagmorgen wurden fünf Tatverdächtige, vier Jungen und ein Mädchen, in Osterburken von der Polizei festgenommen. Die Jugendlichen stammen allesamt aus Sinsheim und sind bereits einschlägig polizeilich bekannt. Bei ihnen wurde umfangreiches Beweismaterial aufgefunden, unter anderem auch ein Zeitungsausschnitt in dem über die Tat berichtet wurde. Zwei der Verdächtigen legten ein umfangreiches
Geständnis ab. Zu ihren Motiven wollten sie sich nicht äußern. Zum Zeitpunkt der Taten standen die Vandalen wohl unter erheblichem Drogen- und Alkoholeinfluss.

Im Verlauf der Ermittlungen konnten den Jugendlichen weitere Taten nachgewiesen werden, welche sie am vergangenen Wochenende in Sinsheim begangen hatten. Hierzu gehören ein versuchter Autodiebstahl, der Diebstahl eines Mofas, der Aufbruch eines Reisebusses, eine Körperverletzung sowie eine Sachbeschädigung.

Auf die Spur der Bande kam die Polizei am Dienstagmorgen, als diese am Bahnhof in Osterburken durch massiven Alkoholkonsum auffielen. Bei der anschließenden Kontrolle ergaben sich Indizien für die Täterschaft der Jugendlichen. Durch die enge Zusammenarbeit der Polizei in Buchen mit den ermittelnden Beamten des Polizeireviers Sinsheim konnte die Tat schnell aufgeklärt werden.

Einige der jetzt ermittelten Täter waren auch im vergangen Herbst für eine Serie von Sachbeschädigungen und Graffiti-Schmierereien in Sinsheim verantwortlich. Einer der Jugendlichen war deswegen erst vor kurzem vom Amtsgericht Sinsheim zu drei Wochen Jugendarrest verurteilt worden. Nach ihrer Vernehmung und ihrer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde das Quintett ihren Erziehungsberechtigten überstellt.
Sie sehen nun Strafanzeigen und Schadensersatzansprüchen entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren…

Jugendliche sollen ihr Wahlrecht nutzen

Austausch mit der 9. Klassenstufe der Realschule Waibstadt Der örtliche CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Albrecht Schütte besuchte die Realschule in Waibstadt und wurde dabei von Kurt Lenz, CDU-Gemeinderat und Casu Doğan von ArbeiterKind.de begleitet, einer Initiative zur...

Vandalismus am Blitzertrailer

„Manfred“ wurde besprüht – Belohnung ausgesetzt Am Sonntag, den 18. Februar 2024 wurde der in der Bevölkerung unter dem Namen „Manfred“ bekannte mobile Blitzertrailer der Stadt in der Karlstraße in Angelbachtal mit Farbe beschmiert. Ein bislang unbekannter Täter hat...

20 Jahre Sonntagsbus

Bewährte Kooperation zwischen Stadtverwaltung und VHS Sinsheim – Organisatoren und Begleiter gesucht 2024 ist für das Kooperationsprojekt „Sonntagsbus“ der Volkshochschule Sinsheim und der Stadtverwaltung Sinsheim ein ganz besonderes Jahr. Die 2004 als privates...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive