Wer ist der Online-Poker-Gewinner Christian Rudolph?

Poker ist eines der beliebtesten Kartenspiele der Welt, und seine Popularität ist in den letzten Jahren dank großer Turniere wie der World Series of Poker und der Poker World Tour enorm gestiegen. Diese im Fernsehen übertragenen Turniere bieten Preisgelder in Millionenhöhe und haben dazu beigetragen, dass Poker zu einem Mainstream-Spiel geworden ist. Neben den großen Pokerturnieren hat auch der Aufstieg des Online-Pokers dazu beigetragen, dass immer mehr Menschen in das Spiel einsteigen.

Die Season XIX der WPT Online Series ging am 2. Juni in einem spannenden Finale zu Ende, das ein paar actiongeladene Wochen abschloss. Sieben Titel wurden bei den letzten Side-Events gewonnen. Das Highlight des Abends war jedoch zweifelsohne, dass das Juwel in der Krone des gesamten Festivals seinen Abschluss fand. Die Spannung hatte sich im viertägigen, mit $3.000.000 garantierten Main Event, eines der höchst dotiertesten Pokerturniere, stetig aufgebaut und der Finaltag war in jeder Hinsicht episch, denn es dauerte fast achteinhalb Stunden, bis ein Sieger feststand.

Zur Überraschung von absolut niemandem waren am Finaltisch der World Series of Poker Online $25.000 Poker Players Championship einige der besten Pokerspieler der Welt vertreten. Hochkarätige Stammgäste wie Jason Koon, ein ehemaliger Online-Pokerspieler auf Platz 1, Chris Hunichen und angesehene Profis wie Shinkar Pillai, Aleksejs Ponakovs und der brasilianische Superstar Bruno Botteon waren alle auf der Jagd nach dem ersten WSOP-Bracelet ihrer Karriere und dem Preisgeld von 1,8 Millionen Dollar für den ersten Platz. Keiner von ihnen schien auf die Lokomotive Christian Rudolph vorbereitet zu sein. Der deutsche Pokerprofi eliminierte fünf seiner letzten acht Gegner und gewann sein erstes WSOP-Bracelet in seiner Karriere.

Rudolph und Fabiano Kovalski einigten sich auf einen Heads-up-Deal, bevor Rudolph die Nase vorn hatte und $487.443 gewann, während Kovalski $401.793 für seinen zweiten Platz erhielt. Der Finaltisch wurde live auf dem Twitch-Kanal gestreamt, wobei die Moderatoren James Dempsey und Henry Kilbane die Action ankündigten. Es war kein typischer Online-Poker-Finaltisch, da nicht nur an fast jedem Platz große Namen saßen, darunter Daniel Dvoress, Yuri Dzivielevski, Rainer Kempe und Stoyan Obreshkov, sondern auch die Struktur für jede Menge Spiel sorgte, da die Spieler mit einem riesigen durchschnittlichen Stack von 68 Big Blinds starteten und die Blinds langsam alle 40 Minuten erhöht wurden. Dvoress kam als einziger Spieler mit mehr als 100 Big Blinds an den Finaltisch, Luciano Hollanda, Marc Lange, Sebastian Henao und Christian Rudolph waren ihm dicht auf den Fersen.

Quelle: Unsplash

Obwohl sowohl die Struktur als auch die Stacks tief waren, gab es in der ersten Stunde zwei schnelle Eliminierungen. Stoyan Obreshkov war der erste, der auf dem neunten Platz für $42.711 ausschied. Er hatte zu wenig Chips, als er mit Neun-Sechs callte und gegen Ass-Dame, gehalten von Yuri Dzivielevski, nicht weiterkam. Rainer Kempe schied kurz darauf auf dem achten Platz für $54.089 aus, als seine Damen nicht gut genug gegen Dvoress‘ Asse waren. Henao hatte nur noch wenige Chips und schied auf dem siebten Platz für $68.181 aus, nachdem seine Dame-Bube nicht gegen die Dame-Drei gleichfarbig von Fabiano Kovalski gehalten wurde.

Rudolph ging mit einem Chipvorteil von mehr als 2:1 gegen Kovalski in das Heads-up-Spiel. Das Duo einigte sich schnell auf einen Deal, um die ursprüngliche Auszahlung von $526.562 für den Hauptpreis und $362.674 für den zweiten Platz auszugleichen. Kurz darauf schnappte sich Kovalski die Chip-Führung, als sein Ass-Neun gegen Rudolphs Zehn-Acht gleichfarbig hielt.

Was vielleicht die Hand des Tages war, fand kurz darauf statt. Kovalski verdreifachte mit König-Sechs, obwohl er keine Verbindung zum Board hatte und Rudolph, der mit Sechs-Fünf ein unteres Paar floppte, callte und verdoppelte und ließ Kovalski mit wenigen Chips zurück. Die letzte Hand fand kurze Zeit später statt. Kovalski eröffnete vom Button mit neun-acht gleichfarbig und Rudolph callte mit Ass-Dame. Rudolph floppte Top Pair, während Kovalski sowohl einen Flush Draw als auch einen Gutshot Straight Draw hatte. Rudolph wettete, bevor er einen Jam von Kovalski callte. Kovalski konnte keinen seiner Draws vervollständigen und schied auf dem zweiten Platz für $401.793 aus. Wir gratulieren Christian Rudolph zum Gewinn seines ersten WPT-Titels und des Hauptpreises von $487.443.

Rudolph fügt einer langen Liste von Poker-Erfolgen hinzu, darunter der Gewinn eines World Series of Poker-Bracelets im Jahr 2020. Bei der WSOP Online holte er sich die $25.000 Poker Players Championship für $1,8 Millionen. Der deutsche Pokerstar hat mehr als $4,8 Millionen an Live-Turniergewinnen. Online hat er weitere Millionen und trägt seinen Namen nun auch in den Mike Sexton WPT Champions Cup ein.

Quelle: Unsplash

Im Juni 2013 war Rudolph das erste Mal bei der World Series of Poker (WSOP) im Rio All-Suite Hotel und Casino in Las Vegas erfolgreich und kam bei fünf Turnieren der Variante No-Limit Hold’em ins Geld. Mitte Juli 2013 wurde er Vierter bei der Mega Stack Series im Caesars Palace in Las Vegas, die mit mehr als 120.000 US-Dollar dotiert war. Bei der WSOP 2017 erreichte Rudolph seinen ersten WSOP-Finaltisch und wurde Sechster in einem Event, das mit knapp 80.000 US-Dollar dotiert war. Weniger als zwei Wochen später wurde er Fünfter in einem weiteren WSOP-Turnier und erhielt knapp $ 100.000. Im Januar 2020 erreichte Rudolph den Finaltisch beim partypoker Millions UK Main Event in Nottingham und wurde Zweiter, wofür er sein bisher höchstes Live-Geldpreis von $ 620.000 erhielt. Im August 2020 gewann er die Poker Players Championship der World Series of Poker Online, die auf GGPoker gespielt wurde, wo er sich gegen 406 andere Spieler durchsetzte und sich das heiß ersehnte Bracelet sicherte. Insgesamt hat Rudolph in Live-Turnieren mindestens 2 Millionen US-Dollar mit Poker verdient. Seine erfolgreiche Laufbahn im Poker scheint kein Ende zu nehmen und wir dürfen auf die zukünftigen Turniere gespannt sein.

Veröffentlicht am 27. Juni 2021, 16:50
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=170778 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen