„Der Illegale“

Günther Weisenborn/Konstantin Wecker

Uraufführung

Die Badische Landesbühne zeigt in Sinsheim die Uraufführung „Der Illegale“ von Günther Weisenborn und Konstantin Wecker in einer Inszenierung von Carsten Ramm. Zu sehen ist die Vorstellung am Mittwoch, 8. Januar 2020, um 19.30 Uhr im Wilhelmi-Gymnasium.

Intendant Carsten Ramm setzt dabei seine Beschäftigung mit dem einstmals gefeierten, dann aber vergessenen Schriftsteller und Widerstandskämpfer Günther Weisenborn fort. Ramm hat dafür mit dem Liedermacher Konstantin Wecker, der die Musik für die Revue komponiert hat und dem Filmemacher Christian Weisenborn zwei prominente Mitstreiter gefunden.
Günther Weisenborn wurde 1902 in Velbert geboren, hatte im Berlin der späten Weimarer Republik großen Erfolg mit seinem Theaterstück „U-Boot S4“. Er arbeitete mit Brecht und Eisler zusammen, schrieb unter dem Titel „Barbaren“ seinen ersten Roman. Von den Nationalsozialisten wurden seine Werke 1933 verboten und verbrannt. Weisenborn schrieb unter Pseudonym weiter und schloss sich 1937 einer Widerstandgruppe an, die von der Gestapo den Namen „Rote Kapelle“ bekam. 1942 folgten Verhaftung, Verurteilung und Inhaftierung im Zuchthaus Luckau, wo er 1945, kurz bevor er hingerichtet werden sollte, befreit wurde. Zurück in Berlin schrieb er das Schauspiel „Die Illegalen“, in das er seine Erfahrungen aus dem Widerstand einfließen ließ.
Carsten Ramm hat den Schriftsteller Günther Weisenborn wiederentdeckt und im März 2019 im Berliner Verbrecher Verlag die Neuauflage von Weisenborns Erinnerungsbuch „Memorial“ und ein Weisenborn-Lesebuch mit dem Titel „Bist du ein Mensch, so bist du auch verletzlich“ herausgebracht. Das ereignisreiche und bewegte Leben des Autors und dessen Literatur haben Ramm fasziniert. „Weisenborn hat immer wieder klar Stellung bezogen. Er verstand es, Poesie und politische Haltung miteinander zu verbinden. Als beständiger Mahner gegen Wiederbewaffnung, Atomkrieg und rechten Ungeist blieb er bis in die sechziger Jahre unbequem für die Herrschenden“, so der Regisseur.
Anhand einer Collage von Weisenborn-Texten, Szenen und Songs wird der Autor in der literarischen Revue „Der Illegale“ im Kontext seiner Zeit vorgestellt. „Dabei werden erstaunliche und zum Teil erschreckende Parallelen zur Gegenwart deutlich. Denn spätestens, wenn Weisenborn seine Hoffnung auf die Nachgeborenen und deren Welt setzt, kommt man kaum umhin, nicht nur an die Vergangenheit, sondern auch an die Gegenwart zu denken.“
Das Publikum darf gespannt sein auf einen spannenden und abwechslungsreichen Theaterabend mit eindringlichen Texten und Liedern von rockig bis kammermusikalisch.

Mit: Evelyn Nagel, Vivien Prahl; Colin Hausberg, René Laier, Tim Tegtmeier, Inszenierung: Carsten Ramm, Musikalische Leitung: Oliver Taupp, Bühne: Tilo Schwarz, Kostüme: Kerstin Oelker, Musiker: Oliver Taupp, Konstantin Malikin

  1. Januar 2020, 19.30 Uhr, Sinsheim, Wilhelmi-Gymnasium

Kartenvorverkauf:

Buchhandlung Doll, 07261.2322, E-Mail: [email protected]

Tourist-Info der Stadtverwaltung Sinsheim, 07261.404136, E-Mail: [email protected]

Bücherland Sinsheim, 07261.64288

Quelle: Martina Illinger

Anzeige Swopper

Veröffentlicht am 3. Januar 2020, 02:02
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=160902 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.15