Es gibt etwas zu feiern

Landrat Dallinger gratuliert zum 25- und 40-jährigen Dienstjubiläum

Jubilare

(Foto Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis): Herzlichen Glückwunsch zum Dienstjubiläum: Landrat Stefan Dallinger (rechts), Verwaltungsdezernent Hans Werner (links) und Personalrat Hüseyin Topaloglu (4.v.l.) gratulieren zur 25- bzw. 40-jähriger Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst: v.l.n.r. Simone Hellmann, Edward Bach, Ute Grams, Karl-Heinz Schmidt, Christine Pils, Andrea Bechtel-Fuchs, Anette Weimar, Simone Eckl, Ralf Brand, Michael Becker, Joachim Büchler.

(zg) „Es gibt etwas zu feiern“, begrüßte Landrat Stefan Dallinger am vergangenen Dienstag, 26. Juli 2016 im Sitzungssaal 5. OG im Landratsamt in Heidelberg elf Dienstjubilare im Beisein von Personalratsvorsitzenden Martin Streib sowie der Dezernats- und Amtsleitungen. Neun davon feierten ihre 25-jährige und zwei ihre 40-jährige Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst. Stefan Dallinger dankte für die „langjährige verlässliche Arbeit im jeweiligen Aufgabengebiet“. Alle Dienstjubilare haben „ihren ganz eigenen Beitrag für die Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Neckar-Kreises geleistet“, lobte Dallinger. Jede und jeder an seinem Platz sei für das gute Funktionieren der Verwaltung notwendig und das wissen und die Kenntnisse aller Elf ein „großer Pluspunkt“ für die tägliche Arbeit, so der Landrat. Hüseyin Topaloglu vom Personalrat schloss sich den Wünschen des Landrats an und machte auf die Jubiläumsgabe und den Tag Sonderurlaub, den sich alle Jubilare verdient hätten, aufmerksam.

Simone Eckl, wohnhaft in Sinsheim-Hilsbach, ist in der Straßenbauverwaltung groß geworden. Nach der Ausbildung zur Bürogehilfin arbeitete sie bis Mai 1990 beim Straßenbauamt Heidelberg, anschließend beim Straßenbauamt Neckargemünd. Während der Familienphase wechselte sie wegen der Verwaltungsstrukturreform im Januar 2005 zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Am 1. Oktober 2006 stieg sie wieder in den Beruf ein beim Straßenverkehrsamt in Wiesloch im Fahrerlaubniswesen. 2007 wechselte die Beschäftige zur Kfz-Zulassungsstelle in der Außenstelle Wiesloch und im Februar 2008 zur Zulassungsstelle in der Außenstelle Sinsheim. Die 46-Jährige feierte am 18. April 2016 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Anzeige SwopperIhre 25-jährige Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst konnte Anette Weimar am 4. Juni 2016 feiern. Nach der Ausbildung zur Bürogehilfin bei der Stadt Heidelberg arbeitet sie dort von 1975 bis 1983 unter anderem beim Schul- und Kulturverwaltungsamt, beim Rechnungsprüfungsamt, beim Hochbauamt und beim Kassen- und Steueramt. Anschließend war die Neckarsteinacherin sieben Jahre in die Privatwirtschaft tätig, bevor sie im Juni 1991 das Sekretariat der Amtsleitung des Jugendamtes der Stadt Weinheim übernahm. Im Rahmen der Rückdelegation der Jugendhilfe im Januar 2012 wechselte die 58-Jährige zum Jugendamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis.

Ebenso beim Jugendamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis ist Simone Heilmann tätig. Sie absolvierte die Laufbahn für den gehobenen Verwaltungsdienst bei der Gemeinde Epfenbach und beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Dort begann sie nach der Staatsprüfung in Kehl im Kreissozialamt ihre berufliche Laufbahn. Nach der Familienphase kehrte die in Epfenbach wohnhafte Verwaltungsbeamtin in das Referat Wirtschaftliche Jugendhilfe im Kreisjugendamt zurück. Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierte Simone Hellmann am 7. Juni 2016.

Christine Pils aus Kronau arbeitete nach ihrer Ausbildung zur Industriekaufrau bei der Firma Kraftanlagen in Heidelberg und managte dort die Abteilung Gehaltsabrechnung. Zwei weitere Stationen in der Privatwirtschaft folgten, bevor sie am 1. Juli 1991 als Verwaltungsangestellte beim Staatlichen Gesundheitsamt Heidelberg ihre Tätigkeit aufnahm. Im Rahmen der Sonderbehördeneingliederung 1995 wechselte sie zum Gesundheitsamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, das auch für den Stadtkreis Heidelberg zuständig ist. Die 53-Jährige organisiert dort das Sekretariat der Ambulanz 3 im Amtsärztlichen Dienst. 25 Jahre Öffentlicher Dienst konnte Christine Pils am 1. Juli 2016 feiern.

Der in Reichartshausen wohnhafte Ralf Brand absolvierte eine Ausbildung zum Schreiner und arbeitete anschließend bei zwei Firmen in der Privatwirtschaft. Im Juli 1991 wechselte er zum Straßenbauamt Heidelberg in die Straßenmeisterei Neckarbischofsheim. Nach dem Wehrdienst legte Brand 1995 die Prüfung zum Straßenwärter ab. Und auch nach dem Wechsel zum Rhein-Neckar-Kreis im Rahmen der Verwaltungsstrukturreform 2005 blieb er der Straßenmeisterei Neckarbischofsheim treu. Sein 25-jähriges Dienstjubiläum feierte der 45-Jährige am 1. Juli 2016.

Ebenso am 1. Juli 2016 feierte Joachim Büchler seine 25-jährige Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst. Der in Wiesloch Wohnhafte arbeitete nach der Berufsschule als Junggehilfe bei der deutschen Bahn und wechselte nach dem Wehrdienst zu einem Unternehmen in der Privatwirtschaft. Auch er wechselte 1991 zum Straßenbauamt Heidelberg in die Straßenmeisterei Neckargemünd. 1994 legte er dort die Straßenwärterprüfung ab. Seit Oktober 1998 ist der 50-Jährige Platzwart und Straßenwärter in der Straßenmeisterei Wiesloch. Auch nach der Verwaltungsstrukturreform und dem Wechsel zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis blieb er seinem Arbeitsort treu.

Ute Grams, wohnhaft in Bammental absolvierte verschiedene Aujsbildungen bevor sie im Januar 1991 als Bürogehilfin beim Versorgungsamt Heidelberg ihre berufliche Tätigkeit aufnahm. 1996 übernahm sie dort die Sachbearbeitung in einem Abschnitt für Schwerbehindertenangelegenheiten. Nach der Familienphase kehrte sie 2004 in das Versorgungsamt Heidelberg zurück und wechselte im Rahmen der Verwaltungsstrukturreform im Januar 2005 zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Dort arbeite sie nach wie vor im Referat Schwerbehindertenrecht des Versorgungsamtes. Die 47-Jährige feierte am 7. Juli ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Am 15. Juli 2016 konnte Andrea Bechtel-Fuchs ihre 25-jährige Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst feiern. Die in Sinsheim wohnhafte Beschäftigte absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Friseurin, anschließend arbeitete sie mehrere Jahre als Telefonistin und Bürokraft in der Privatwirtschaft, bis sie 1991 zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis wechselte. Dort arbeitet sie im Sekretariat des Sozialamtes in der Außenstelle Sinsheim.

Michael Becker, wohnhaft in Rauenberg, arbeitete nach seiner Maurerlehre bei verschiedenen Unternehmen in der Privatwirtschaft, bevor er zum Straßenbauamt Heidelberg in die Straßenmeisterei Wiesloch wechselte. 1993 legte er dort seine Prüfung zum Straßenwärter ab. Aufgrund der Eingliederung der Straßenbauämter in die Landkreisverwaltungen ist der 55-Jährig seit dem 1. Januar 2005 beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis in der Straßenmeisterei Wiesloch als Straßenwärter beschäftigt. Sein 25-jähriges Dienstjubiläum konnte er am 22. Juli 2016 feiern.

Für 40-jährige Tätigkeit im Öffentlichen Dienst ehrte Landrat Stefan Dallinger Edward Bach aus Wilhelmsfeld. Der 58-Jährige absolvierte eine Ausbildung bei der Deutschen Bundespost im Postamt Heidelberg und arbeitete 16 Jahre als Briefzusteller, bevor er im April 1992 zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis in die Poststelle wechselte. Seit November 1994 ist Edward Bach als Sachbearbeiter beim Medienzentrum im Amt für Schulen, Kultur und Sport beschäftigt. Er kümmert sich dort unter anderem um den Medienverleih und die Medienrücknahme. Bereits am 9. Juli 2007 feierte er sein 25-jähriges und am 9. Juli 2016 sein 40-jähriges Dienstjubiläum.

Ebenso 40 Jahre im Öffentlichen Dienst konnte Karlheinz Schmidt am 15. Juli 2016 feiern. Der in Waibstadt wohnhafte Forstwirt absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Werkzeugmacher und arbeitete vier Jahre bei verschiedenen Unternehmen in der Privatwirtschaft. Im September 1977 begann er die Vorbereitung für den gehobenen Forstdienst. Karl-Heinz Schmidt stehe für Kontinuität, so der Landrat. Bereits seine Forstwirt-Laufbahn begann er 1981 im Rhein-Neckar-Kreis – beim Forstamt Sinsheim – zuständig für das Revier Waibstadt, später für das Revier Waibstadt-Neidenstein. Im Rahmen der Verwaltungsstrukturreform wechselte er zum Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis. Dort ist er nach wie vor im Kreisforstamt als Forstwirt im Bezirk Kraichgau eingesetzt. Der 63-Jährige feierte am 15. Juli 2001 sein 25-jähriges und am 15. Juli 2016 sein 40-jähriges Dienstjubiläum.

Quelle: Silke Hartmann

Veröffentlicht am 30. Juli 2016, 13:39
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=102217 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen

4.9.13