Bleiben Sie informiert  /  Donnerstag, 29. Februar 2024

Informationen von Hier

Termine, Adressen, Vereine,
Lokalpolitik, Berichte und
Wirtschaftsinformationen

Direkt zur Redaktion

[email protected]

Immer weniger Menschen arbeiten in der Landwirtschaft

4. Oktober 2021 | Allgemeines, Das Neueste

Baden-Württemberg: Noch 139 900 landwirtschaftliche Arbeitskräfte im Jahr 2020

Nach den Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 waren in den über 39 000 landwirtschaftlichen Betrieben Baden-Württembergs 139 900 Personen beschäftigt. Laut Statistischem Landesamt Baden-Württemberg ist demnach die Beschäftigung in der Landwirtschaft in den letzten zehn Jahren um gut ein Viertel (−26 %) zurückgegangen. Im Jahr 2020 waren 69 000 Familienarbeitskräfte, 24 700 ständige Arbeitskräfte und 46 100 Personen mit einem auf weniger als 6 Monate befristeten Arbeitsvertrag zur Überwindung zeitweiliger Arbeitsspitzen als Saisonarbeitskräfte angestellt. Das Arbeitsvolumen aller landwirtschaftlicher Arbeitskräfte lag bei annähernd 61 900 Arbeitskrafteinheiten (AKE) und ging damit um 7 700 AKE (−11 %) seit 2010 zurück.

Der Anteil der vollbeschäftigten Arbeitskräfte hat sich im Jahr 2020 mit 20 % gegenüber dem Niveau des Jahres 2010 (17 %) leicht erhöht. Im bundesweiten Vergleich bildete Baden-Württemberg damit jedoch das Schlusslicht, während Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen mit einem Vollbeschäftigtenanteil von 51 % den höchsten Wert aufwiesen. Der Bundesdurchschnitt lag bei 29 %.

Mit einem Frauen-Männer-Verhältnis von 37 zu 63 ging der Frauenanteil an der Beschäftigung in der Südwestlandwirtschaft im Vergleich zum Jahr 2010 (41 zu 59) zwar etwas zurück. Im Vergleich mit den anderen Bundesländern verzeichnete mit 38 % aber nur Nordrhein-Westfalen einen höheren Frauenanteil. Der niedrigste Wert konnte mit 28 % in Mecklenburg-Vorpommern festgestellt werden.

Unter den Betriebsleitern und Betriebsleiterinnen verfügten 61 % über einen Bildungsabschluss im Bereich Landwirtschaft (einschließlich Garten- und Weinbau), wovon wiederum 11 % ein abgeschlossenes Studium vorzuweisen hatten. Während sich der Anteil von Personen mit Bildungsabschluss seit 2010 (60 %) wenig verändert hat, lag der Anteil mit Hochschulabschluss zehn Jahren davor noch bei lediglich 6 %.

Weiterführende Informationen zu dem Thema »Arbeitskräfte/Berufsbildung« in Form einer StoryMap finden Sie in dem gemeinsamen Statistikportal des Bundes und der Länder.

Anzeige Swopper

Das könnte Sie auch interessieren…

Sanierungsarbeiten auf der B 39 bei Sinsheim-Steinsfurt

Einschränkungen im Stadtbusverkehr ab 01. März 2024 Vom 01. bis 31.03.2024 wird der Knotenpunkt B 39 / L 592 im Bereich Sinsheim-Steinsfurt unter Vollsperrung saniert. Aufgrund der Baumaßnahme des Landkreises kommt es zu folgenden Einschränkungen/Ausfällen im...

Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht legt Amt nieder

Persönliche und familiäre Gründe Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht hat am 26. Februar überraschend bekanntgegeben, sein Amt zum 31. August 2024 niederzulegen. Seine Amtszeit läuft offiziell noch bis 2028. Am 2. Februar 2020 wurde er für eine zweite Amtszeit...

Museen sind wichtige Lernorte

Jens Brandenburg (FDP) besucht Technik Museum Sinsheim Um jede Menge PS, Motoren und sogar ein U-Boot ging es beim Besuch des hiesigen Bundestagsabgeordneten Dr. Jens Brandenburg (FDP) im Technik Museum Sinsheim. Seit 2021 ist er Parlamentarischer Staatssekretär bei...

Hier könnte Ihr Link stehen

 Sinsheim – Veranstaltungen / Gewerbe

Hier könnte Ihr Link stehen

Werbung

Themen

Zeitreise

Archive