Neckarbischofsheim: Wildunfall mit Folgeunfall – erheblicher Sachschaden entstanden – keine Verletzten

Bei einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten Reh am Dienstagabend auf der B292 zwischen Bernau und Helmstadt entstand erheblicher Sachschaden. Ein 51-jähriger Mann war gegen 18.30 Uhr mit seinem VW-Transporter auf der B292 von Bernau in Richtung Helmstadt unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Nach dem Zusammenstoß wurde das Reh in den Gegenverkehr geschleudert. Ein entgegenkommender 48-jähriger Skoda-Fahrer musste daraufhin stark bremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Reh zu verhindern. Dies bemerkte ein ihm nachfolgender 33-jähriger BMW-Fahrer zu spät und fuhr dem Skoda auf.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Das Reh erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen und wurde durch den zuständigen Jagdausübungsberechtigten abgeholt.

Zur Fahrbahnreinigung war die Freiwillige Feuerwehr Helmstadt an der Unfallstelle eingesetzt. Während der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung war die B 292 ca. 30 Minuten in Fahrtrichtung Bernau gesperrt. Es ergaben sich hierdurch keine nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim (ots)


Weitere Polizeiberichte aus Sinsheim und der Umgebung
in unserer Rubrik: Blaulicht/Polizei

Veröffentlicht am 30. Dezember 2020, 11:27
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=168775 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen