Sommerurlaub in Dänemark – was gibt es zu beachten?

Dänemark ist als Urlaubsland schon lange sehr beliebt. So viele Menschen haben dort bereits ihren Sommerurlaub verbracht und sind auch schon mehrmals dort hingefahren. Das kann unter anderem mit daran liegen, dass Dänemark bei Studien bezüglich der Lebensqualität im Land stets einen der ersten Ränge belegt aufweist. Wenn man erst einmal selbst dort war, wird man es auch gerne glauben. Man findet dort eine weitläufige Natur, die frische Meeresluft, freundliche Menschen, schöne Ortschaften und Städte (z.B. Aarhus, Aalborg) sowie natürlich auch die tolle und sehenswerte Hauptstadt Kopenhagen.

Das Land im Norden ist eigentlich für jeden das optimal Reiseziel. Ob man nun alleine, als Paar oder als Familien dorthin reist, auf alle Fälle wird man dort die Erholung in der Natur finden. An nahezu 7.300 Küstenkilometern wird man die Gelegenheit bekommen, das Meer zu genießen, hohe Dünen zu sehen und stille Fjorde zu erleben. Dänemark setzt sich aus dem Festland (Jütland), Inseln wie Fünen sowie dem Seeland mit Kopenhagen zusammen. Es gibt nahezu 500 Inseln in der Nord- und Ostsee. Von denen sind aber nur ca. 100 Inseln bewohnt.

Ost- oder Nordsee

Wenn man Dänemark besuchen möchte, muss man sich als erstes entscheiden, ob man an die Ost- oder Nordsee möchte. Beides hat seine schönen Seiten. Die Ostsee bietet flaches Wasser sowie reizende Strände. Wunderbar also mit Kindern geeignet. An der Nordsee sind dagegen die Strände breiter aber auch insgesamt ist es etwas wilder.

Wann ist ein guter Zeitraum zum Verreisen?

Die beliebteste Urlaubszeit in Dänemark ist natürlich der Sommer. Die Tage sind dann länger, die Landschaft ist schön grün und die Strände und das Wasser sind bei bis zu 25 Grad recht angenehm. Man sagt, die beste Reisezeit liegt zwischen Mitte Juni bis Mitte August. Dann ist die Wahrscheinlichkeit für gutes Wetter am höchsten und es werden auch die höchsten Temperaturen erreicht. Generell gelten in Dänemark die Monate Juni, Juli sowie August als die wärmsten Monate.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Aber nicht nur in den Sommerferien kommen Urlauber gerne nach Dänemark. Auch schon Ende April ist in vielen Touristenorte etwas los und im Herbst sind besonders viele Outdoor-Fans in der bunt gefärbten Natur unterwegs.

Wo übernachtet man in Dänemark?

Die meisten Touristen die nach Dänemark kommen, übernachten in den gemütlichen Ferienhäusern. Man findet dafür eine große Auswahl. Das kann recht einfach und rustikal sein oder auch luxuriöser ausfallen, mit beispielsweise Sauna, Pool und Whirlpool. Man wird in Dänemark ein größeres Angebot an Ferienhäusern finden, als in jedem anderen Land in Europa. Aktuell sind sogar Hausboote sehr beliebt.

Hier fünf Regionen als Beispiele:

Nordjütland

In Nordjütland trifft die Nord- auf die Ostsee. Das Städtchen Skagen sollte man besucht haben. Sie ist die nördlichste Stadt Dänemarks und umgeben von langen Sandstränden und dem schönen maritimen Flair. Auch Kunstliebhaber können hier auf ihre Kosten kommen. Ganz in der Nähe von Skagen liegt die Wanderdüne Råbjerg Mile.

Westjütland

Zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord liegt die Hafenstadt Hvide Sande auf der Nehrung Holmsland Klit. Hier gibt es eine schöne Besonderheit: Rechts ein Fjord und links das Meer. Die Strände sind ideal für die Erholung und den Badespaß. Lange Spaziergänge am Strand, Surfen, Kiten oder Radfahren machen hier besonders viel Freude. Besuchen sollte man auch den Hafen Hvide Sande, in dem man ca. 215 Schiffe finden kann. Auch den täglichen Fischmarkt am Hafen sollte man besucht haben.

Seeland

Es ist unklar woher die Bezeichnung „Seeland“ genau stammt. Einige sind der Meinung, dass die dänische Schreibweise „Sjælland“ von „Sjæl“ (dänisch für Seele) abstammt. Andere wiederum denken, dass es mit dem deutschen Begriff „See“ zu tun hätte, was ebenfalls naheliegend wäre, da die gesamt Region umgeben von Meer ist. Dem entsprechend schön sind die Strände und ist das Ostseefeeling in dieser an Schweden angrenzenden dänischen Region.

Fünen

Fünen liegt sehr mittig in Dänemark und ist vor allem bekannt für seine Kultur und bedeutsame mittelalterliche Geschichte. Hier herrschte zum Beispiel König Frederik VI. und noch heute erinnern einige Bauwerke an diese Zeit. Durch seine zentrale Lage wurde Fünen schon von vielen Dänemark-Urlaubern durchquert.

Bornholm

Die Region Bornholm bildet einen Besonderheit, da es sich um eine (im Vergleich zu den anderen Regionen) etwas abgelegene Ostseeinsel handelt. Die Insel Bornholm zählt nur knapp 40.000 Einwohner und besitzt sehr viele beliebte Wander- und Radwege. Auch der Badetourismus ist hier weit verbreitet. Der Strand von Dueodde, welcher sich im Süden der Insel befindet, besitzt einen der feinsten Sände an der gesamten Ostsee.

Veröffentlicht am 21. April 2021, 23:07
Kurz-URL: https://www.sinsheim-lokal.de/?p=173735 
Sinsheim-Lokal.de Sinsheim-Lokal.de | Lokale Internetzeitung für Sinsheim

Werbung / Anzeigen

Archiv

Anzeigen

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen